Montag, 17. August 2009

Der Uracher Wasserfall - bekanntester Wasserfall der Schwäbischen Alb



Der Uracher Wasserfall gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Schwäbischen Alb. 

Dafür gibt es mehrere Gründe. Kein anderer Wasserfall der Schwäbischen Alb und sogar in den Mittelgebirgen Deutschlands weist eine so einfache und zugleich schöne Form auf. Der Wasserfall ist zudem vergleichsweise schnell und bequem erreichbar. Und er befindet sich im Bereich des Nordrands der Mittleren Alb, einem Gebiet, von dem der große Verdichtungsraum Stuttgart nicht weit ist. Der Uracher Wasserfall befindet sich innerhalb des Naturschutzgebiets "Rutschen".

Viele der für die Schwäbische Alb typischen Naturerscheinungen können beim Wasserfall beobachtet werden. Das Niederschlagswasser versickert auf der Albhochfläche im durchlässigen Kalkgestein und kommt mitten im Hang über einer wasserundurchlässigen Mergelschicht wieder zum Vorschein. Beim Fließen scheidet das Wasser den Kalk, den es im Untergrund aufgenommen hat, teilweise wieder aus. Dadurch bildet sich Kalksinter, ein poröses Gestein. Der Wasserfall baut sich durch das Abscheiden des Kalks immer weiter auf, man spricht hier auch von einem konstruktiven Wasserfall.

Wie kommt man hin?

Mit dem Kfz parkt man auf den großen und teilweise gebührenpflichtigen Parkplätzen am Eingang des Meisentals. Die Parkplätze sind von der B28 Metzingen - Bad Urach aus ausgeschildert. Mit der Ermstalbahn (Metzingen - Bad Urach) fährt man bis zum Haltepukt Bad Urach Wasserfall. Von den Parkplätzen oder vom Haltepunkt der Ermstalbahn aus geht man in 20 bis 30 Minuten auf bequemem Weg bis zum Fuß des Wasserfalls. Über einen Treppenweg kann man zur Hochterasse oberhalb des Wasserfalls ansteigen. Dort befindet sich ein Kiosk, bei dem Getränke und einfache Speisen erhältlich sind.

Hier gibt es eine Übersicht über die Naturschutzgebiete im Landkreis Reutlingen. Von dort aus sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Naturschutzgebieten im Landkreis Reutlingen beschäftigen, verlinkt.

Das Ermstal mit Bad Urach gehört zu den Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Ermstal mit Bad Urach. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.

Der Uracher Wasserfall zieht jeden Tag eine große Zahl von Besuchern an.

Blick von der Burgruine Hohenurach aus in das Meisental. Der Uracher Wasserfall befindet sich im Talschluss links.
Das Blätterdach des Laubwalds gibt einen ersten Blick auf den Uracher Wasserfall frei.
In einem eleganten Strahl stürzen die Wasser des Uracher Wasserfalls zu Tal.


Direkt oberhalb des Uracher Wasserfalls befindet sich die Quelle des Brühlbachs.


Am Kopf des Uracher Wasserfalls bildet sich eine Nase aus Kalktuff. Die Nase wächst immer weiter vor, bis sie irgendwann abbricht.
Am Fuß des Uracher Wasserfalls stürzen sich die Wasser weiter hinab über Kalktuffe. Moose spielen bei der Ausscheidung des Kalks eine wichtige Rolle.
Der Brühlbach hat unterhalb des Uracher Wasserfalls durch weitere Quellen Verstärkung erhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen