Samstag, 12. Juni 2010

Aussichtspunkt Buckleter Kapf bei Hülben


Am östlichen (rechten) Hang des Ermstals südöstlich von Dettingen an der Erms befindet sich auf einem Vorsprung der Albhochfläche der Aussichtspunkt Buckleter Kapf

Von diesem Punkt der Albhochfläche bietet sich ein interessanter Blick auf das untere Ermstal mit Dettingen an der Erms und Metzingen und die Bergumrahmung zu beiden Seiten des Tals. An klaren Tagen geht der Blick weit über das Albvorland hinaus bis zum Schönbuch.

Die Aussicht vom Buckleter Kapf hat man jedoch nur deshalb, weil an diesem Bergvorsprung der alles bedeckende Wald ein wenig freigeräumt worden ist. Solchen Eingriffen in die Natur muss man Verständnis entgegenbringen, dienen sie doch dazu, dass die Menschen die Schönheit der Landschaft erleben können.

Um den Aussichtspunkt Buckleter Kapf zu erreichen, gibt es mehrere Ausgangspunkte. Am bequemsten ist es, wenn man einen Ausgangspunkt wählt, der bereits auf der Albhochfläche liegt. Hülben ist die nächstgelegene Gemeinde. Parkplätze gibt es im Nordwesten von Hülben beim Segelfluggelände und im Südwesten von Hülben bei der Kläranlage. Vom Parkplatz beim Segelfluggelände folgt man dem Wanderzeichen roter Dreiblock immer am Albtrauf entlang bis zum Buckleter Kapf. Vom Standort bei der Kläranlage geht man in Richtung Westsüdwest auf dem Feld- und Waldweg bis zum Albtrauf und folgt ihm nach rechts (Norden) bis zum Buckleter Kapf. Von Bad Urach erreicht man den Buckleter Kapf mit dem Wanderzeichen Roter Dreiblock in ca. 4 Kilometern und mit einem Anstieg von 270 Höhenmetern.

Das Ermstal mit Bad Urach ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Ermstal mit Bad Urach. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt. 
Tiefblick vom Buckleter Kapf hinab nach Dettingen an der Erms. Links im Mittelgrund sind die weinrebenbestandenen Hänge des Hofbühl, 510 m, und des Weinbergs, 488 m. Diese Weinlagen gehören zu den höchstgelegenen in Baden-Württemberg. 

Blick vom Buckleter Kapf das Ermstal hinaus nach Metzingen im Mittelgrund. Im Hintergrund erheben sich die bewaldeten Hügel des Schönbuch.

Wie eine Fata Morgana erhebt sich die kolossale Burgruine Hohenneuffen über der Albhochfläche.
Blick vom Buckleter Kapf über das Ermstal auf die Albhochfläche westlich des Ermstals. Dieses Gebiet ist im Vergleich zum Standort ca. 80 Meter höhergelegen. Der Grund ist tektonischer Natur. Die Erkenbrechtsweiler Berghalbinsel, zu der auch der Aussichtspunkt Buckleter Kapf gehört, ist im Vergleich zu den benachbarten Gebieten um ca. 80 bis 100 Meter abgesackt (tektonischer Graben).

Blick vom Aussichtspunkt Buckleter Kapf nach Norden auf die letzten Ausläufer der Erkenbrechtsweiler Berghalbinsel. Der Berg in der linken Bildhälfte ist der Jusi, ein Bestandteil des sogenannten Schwäbischen Vulkans. Der Berg rechts der Bildmitte ist das Hörnle, das auf seiner dem Betrachter abgewandten Nordseite einen der größten Steinbrüche der Schwäbischen Alb aufweist. Der Steinbruch ist seit mehreren Jahrzehnten außer Betrieb und steht nun unter Naturschutz.

Kommentare:

  1. Ich war ziemlich enttäuscht von der Wanderung, kann diese nicht weiterempfehlen. Lieber zur Burgruine gegenüber aufsteigen.

    AntwortenLöschen
  2. Jeder sieht es halt ein bischen anders. Es müssen meiner Ansicht nach auch nicht immer die touristischen Highlights mit den großen Menschenansammlungen sein. Mir gefiel es es gut, nur der Einstieg in den Trail war schwierig zu finden.

    AntwortenLöschen