Montag, 12. März 2012

Linke Tobelfelsen bei Lenningen


Dies ist nun schon der zweite Post in diesem Blog, der das Naturschutzgebiet Tobeltal zum Inhalt hat. Heute geht es um die Linken Tobelfelsen

Wenn man das Tobeltal von Lenningen aus aufwärts sieht, befinden sich diese Felsen auf der linken Talseite. Möglicherweise leitet sich daraus der Name ab. Es gibt auch die Rechten Tobelfelsen. Sie sind jedoch viel weniger bekannt als die Linken Tobelfelsen.

Dafür gibt es Gründe. Zum einen sind die Linken Tobelfelsen besser durch Wege erschlossen als die Rechten Tobelfelsen.  Der durch das Tobeltal von Oberlenningen auf die Albhochfläche führende Weg verläuft in der Nähe der Linken Tobelfelsen. Und es gibt einen Weg, der am Kopf der Linken Tobelfelsen entlangführt und an einigen Aussichtspunkte vorbeikommt. Zum anderen sind die Linken Tobelfelsen wenigstens zum Teil als Kletterfelsen freigegeben. Die Rechten Tobelfelsen sind für das Klettern tabu.


Die DAV-Felsinfo gibt für die Linken Tobelfelsen eine Anzahl von 74 Kletterrouten an.  Der Schwierigkeitsgrad der Routen bewegt sich zwischen III und IX mit einem Schwerpunkt zwischen VI und VIII. Die Routen an den Linken Tobelfelsen sind also nur etwas für Spitzenkletterer. Ein Besuch der Linken Tobelfelsen lohnt sich jedoch auch für Wanderer, allein schon wegen des Blicks auf das ursprüngliche Tobeltal, den man vom Rand der Albhochfläche aus hat. Die Linken Tobelfelsen sind als Geotop ausgewiesen und befinden sich innerhalb des Naturschutzgebiets "Tobeltal mit Mittagsfels und Wielandstein". 

Wie kommt man hin? 
Man kann die Linken Tobelfelsen von unten, aus dem Tal der Lenninger Lauter, oder von oben, von der Albhochfläche her, erreichen.

Vom Bahnhof von Oberlenningen folgt man dem durch das Tobeltal führenden Wanderweg (Informationstafel beim Bahnhof), bis dieser die Albhochfläche erreicht. Bei der dort befindlichen Informationstafel zweigt ein Pfad nach links ab, der am Traufrand am Kopf der Felsen vorbeiführt. Die Entfernung vom Bahnhof Oberlenningen bis zur Infotafel ist ca. 2,1 Kilometer, der Höhenunterschied ca. 280 Meter.

Ausgangspunkt auf der Albhochfläche ist der Parkplatz Rauberweide. Ihn erreicht man, indem man die von Bissingen an der Teck nach Ochsenwang hinaufführende Straße K 1250 dort nach rechts verlässt, wo sie die Hochfläche der Schwäbischen Alb erreicht. Ein Sträßchen führt in Richtung Diepoldsburg. Bald erreicht man den auf der linken Seite der Straße gelegenen Parkplatz. Vom Parkplatz folgt man zu Fuß dem Asphaltsträßchen weiter an der Diepoldsburg und am Engelhof vorbei. Von dort geht es in Richtung Wielandsteine (Südrichtung), bis der Wanderweg hinab nach Oberlenningen durch das Tobeltal nach rechts abzweigt. Diesem Wanderweg folgt man wenige Meter bis zum Waldrand. Dort stößt man auf die Informationstafel zu den Linken Tobelfelsen. Die Entfernung vom Parkplatz Rauberweide bis zur Infotafel ist ca. 2,7 Kilometer, es geht wenige Höhenmeter abwärts. 

Das Lenninger Tal mit der Burg Teck ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Lenninger Tal mit der Burg Teck. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit diesem Gebiet befassen, verlinkt.

Diese Informationstafel befindet sich dort, wo der durch das Tobeltal führende Wanderweg die Albhochfläche erreicht. Die Tafel informiert über die gesperrten und zum Klettern freigegebenen Bereiche bei den Linken Tobelfelsen. Zudem ist in der Karte der Verlauf des unmarkierten Pfads eingezeichnet, der am Kopf der Felsen entlangführt. Dieser Pfad zweigt beim Standort der Tafel vom Wanderweg durch das Tobeltal ab. Die Tafel ist nicht mehr ganz aktuell. Denn die Naturdenkmalverordnung für die Linken Tobelfelsen wurde mit der Schaffung des Naturschutzgebiets Tobeltal im Jahr 2005 aufgehoben. 

im östlichen Bereich des Linken Tobelfelsen

Im mittleren Teil der Linken Tobelfelsen gibt es größere Wandbildungen.

Blick von einem Aussichtspunkt am Kopf der Linken Tobelfelsen in Richtung Osten auf das oberste Tobeltal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen