Montag, 18. März 2013

Naturschutzgebiet Bürgle bei Jungingen

Das Naturschutzgebiet Bürgle umfasst eine Wacholderheide an einem nach Westen und Süden gerichteten Hang des Killertals unmittelbar östlich von Jungingen auf der Zollernalb. Das 14,17 Hektar große Naturschutzgebiet wurde im Jahr 1987 ausgewiesen.

Das Bürgle ist ein Hügel, der dem Albtrauf vorgesetzt ist. Eine Gesteinsdecke aus Weißjura Beta schützt den Hügel vor der Abtragung. Der Gipfel des Bürgle befindet sich auf einer Höhe von 737 m ü NN. Die Hochfläche des östlich angrenzenden Albtraufs, die ebenfalls aus Weißjura Beta besteht, befindet sich jedoch auf einer Höhe von 853 m ü NN. 

Der Unterschied in der Höhenlage der Weißjura Beta-Schichten zwischen der Albhochfläche und dem Gipfel des Bürgle wird so erklärt, dass beim Bürgle in prähistorischer Zeit, als die Albhochfläche noch bis zur Stelle des heutigen Bürgle reichte, ein Bergsturz stattgefunden hat. Durch diesen Bergsturz sind die Weißjura Beta-Schichten auf die Höhenlage des heutigen Bürgle-Gipfels herabgefallen. Wegen dieser Besonderheit ist das Bürgle auch als Geotop ausgewiesen.

Am Westhang und am Südhang des Bürgle befindet sich eine Wacholderheide, die zu den schönsten der Zollernalb gehört. Nachdem die Wacholderheide durch die Aufgabe der Beweidung in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg zunehmend degradierte, wird die Fläche seit der Ausweisung als Naturschutzgebiet wieder beweidet. Zum Schutz der Biotope darf die Beweidung aber erst jeweils ab dem 1. August erfolgen. 


Wie kommt man hin?
Von Jungingen (Bundesstraße 32 Hechingen-Gammertingen und Bahnhof der Zollernbahn) führt der Schwäbische Alb-Nordrandweg (HW 1) des Schwäbischen Albvereins auf seinem Weg hinauf auf die Hochfläche der Schwäbischen Alb direkt über den Gipfel des Bürgle. Oben hat man eine wunderschöne Sicht auf das Killertal bis zur Burg Hohenzollern.

Von der Killertalstraße (B32) in Jungingen biegt man in die Kornbühlstraße ab. Von der Kornbühlstraße biegt man nach rechts in die Straße Sonnenhalde ab und darauf nach halblinks in die Straße Rosensteig. Sie führt aus dem Ort hinaus. Man hält sich nun nach rechts auf den schon längst sichtbaren Hügel des Bürgle zu. Über den Nordhang und den Westhang erreicht man schließlich den Gipfel. Die Entfernung von Jungingen bis zum Gipfel beträgt ca. 1,8 Kilometer. 

Hier gibt es eine Übersicht über die Naturschutzgebiete im Zollernalbkreis. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Naturschutzgebieten im Zollernalbkreis beschäftigen, verlinkt.

Blick vom Ortsrand des Ortes Killer in Richtung Norden auf die Kuppe des Bürgle (unmittelbar oberhalb der roten Dächer des Bauernhofs links im Bild). Rechts im Bild verläuft der Albtrauf östlich des Killertals.  
Am Rand des Naturschutzgebiets Bürgle
Der Schwäbische Alb-Nordrandweg führt auf den Gipfel des Bürgle hinauf.
Am Bergsattel zwischen dem Bürgle und dem Albtrauf
Der Südhang des Bürgle gehört zu den wärmsten Orten des Killertals.
Sitzbank auf dem Gipfel des Bürgle
Blick vom Bürgle in Richtung Süden hinab in das Killertal mit der Ortschaft Killer
Blick vom Bürgle in Richtung Westen auf den Zollernberg mit der Burg Hohenzollern (Bildmitte) und den Raichberg (links).
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen