Sonntag, 9. Juni 2013

Bahnhof Rechtenstein im Donautal

Der Bahnhof Rechtenstein befindet sich am Südrand der Schwäbischen Alb nur wenige hundert Meter von der Donau entfernt im Verlauf der Donautalbahn von Ulm nach Sigmaringen.

Vor vielen Jahren bereits wurde der Bahnhof für den Personenverkehr stillgelegt. Seit dem Jahr 2010 halten jedoch wieder Züge am Bahnhof Rechtenstein, wenngleich nur im Sommerhalbjahr und nur zwei Züge pro Tag und Richtung. Der Bahnhof Rechtenstein gilt inzwischen als südliches Tor für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Der Halt von einzelnen Zügen an diesem Bahnhof ist somit in erster Linie touristisch bedingt. Für den Berufsverkehr lohnt sich ein Halt der Züge dort augenscheinlich nicht mehr.


Im Jahr 2013 halten einzelne Züge im Zeitraum vom 1. Mai bis zum dritten Wochenende im Oktober am Bahnhof Rechtenstein. Züge in Richtung Ulm fahren um 9:54 und um 15:54 vom Bahnhof Rechtenstein ab. Züge in Richtung Sigmaringen fahren um 8:48 und um 17:57 ab. Um zum Bahnhof Rechtenstein zu kommen, muss man in Ulm um 8:10 und um 17:15 abfahren. In Sigmaringen muss man um 9:24 und um 15:24 abfahren. Die Züge verkehren täglich.

Der kleine Ort Rechtenstein ist selbst ein attraktives Ausflugsziel. Dort gibt es ein historisches Wasserkraftwerk, die Burgruine Rechtenstein mit dem Bergfried und mit der Kirche St. Georg und die Geisterhöhle. Eine kleine Wanderung führt zur Braunsel, dem kürzesten Fluss der Schwäbischen Alb. Ansonsten ist Rechtenstein der südliche Ausgangspunkt für das Große Lautertal, das man auch gut mit dem Fahrrad erkunden kann. Auch die grandiose Klosteranlage Obermarchtal, die sich gerade noch im Naturraum der Schwäbischen Alb befindet, ist vom Bahnhof nicht weit entfernt.

Aktualisierung
Ein Leser dieses Blogs hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 der Bahnhof Rechtenstein an jedem Tag des Jahres sowie mehrfach pro Tag von Zügen angefahren wird. Näheres kann man mit der Fahrplanauskunft z.B. auf www.bahn.de erfahren. 

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahnstrecken der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Eisenbahn auf der Schwäbischen Alb befassen, verlinkt. 

Das Bahnhofsgebäude von Rechtenstein hat schon lange seine ursprüngliche Funktion verloren.
Ein historisches Schild zeigt den Bahnhofsnamen am Bahnhof Rechtenstein an.
Auf wenigen Metern Länge wurde der Bahnsteig im Bahnhof Rechtenstein mit einer weißen Linie markiert. Einen Fahrkartenautomaten sucht man vergebens. Sofern die Fahrgäste nicht bereits im Besitz eines Fahrausweises sind, müssen sie die Fahrkarte am Zielbahnhof nachlösen.
Zugsbegegnung im Bahnhof Rechtenstein um 15:54: Der Zug links im Bild fährt Richtung Ulm und hält zum Fahrgastwechsel im Bahnhof Rechtenstein an. Der Zug rechts im Bild fährt Richtung Sigmaringen und fährt am Bahnhof Rechtenstein durch.
      

1 Kommentar:

  1. Hallo Fritz Möbus,

    herzlichen Dank für den wunderschönen Blog mit den vielen Tips rund um die schwäbische Alb, auf den ich eigentlich nur per Zufall gestossen bin. Habe den blog gleich abonniert und komme kaum mit dem Lesen nach.
    Bitte weiter machen !!

    Stefan

    AntwortenLöschen