Dienstag, 19. August 2014

Der Egelsberg bei Weilheim/Teck

Der Egelsberg bei Weilheim/Teck gehört zu den zahlreichen Schloten des Schwäbischen Vulkans

Der Egelsberg ist dem Albtrauf nördlich vorgelagert. Alle Schlote des Schwäbischen Vulkans, die dem Albtrauf vorgelagert sind, bilden mehr oder weniger große Hügel bzw. Kegelberge. Das hat seinen Grund darin, dass der Vulkantuff der Schlote härter ist als das Gestein des Albvorlands. 

Im Gegensatz dazu bilden die Schlote des Schwäbischen Vulkans, die sich im Bereich der heutigen Albhochfläche befinden, Mulden und Senken. Das kommt daher, weil der Vulkantuff der Schlote weicher ist als die Weißjuraschichten der Albhochfläche. 

Der Egelsberg bildet nur einen kleinen Hügel aus. Mit seiner Höhe von 428 m ü NN erhebt er sich nur ca. 50 Meter über das Albvorland. Das den Egelsberg umgebende Gestein ist der weiche Opalinuston (Braunjura alpha). Der Egelsberg ist auch als Geotop ausgewiesen. Eine Besteigung des Egelsbergs ist relativ schnell ausgeführt. Die Besteigung ist lohnend, einmal wegen der naturnahen und an den Vulkantuff angepassten Wiesen im Gipfelbereich und zum anderen wegen der schönen Aussicht vom Gipfel auf den Albtrauf.


Nur wenige Kilometer südöstlich vom Egelsberg befindet sich der Hügel der Limburg, ein wesentlich eindrucksvollerer Schlot des Schwäbischen Vulkans als der Egelsberg (Post vom 19.07.2011). Wenige Kilometer südlich vom Egelsberg befindet sich der Dachsbühl, ebenfalls ein Schlot des Schwäbischen Vulkans (Post vom 02.02.2011).    

Wie kommt man hin?
Der Egelsberg befindet sich unmittelbar westlich des Stadtteils Egelsberg von Weilheim/Teck. Von Weilheim/Teck fährt man auf der K 1252 in Richtung Westen und biegt ca. ein Kilometer nach dem Ortsende nach rechts zum Stadtteil Egelsberg ab. Ein öffentlicher Parkplatz befindet sich am Nordrand von Egelsberg bei den Sportstätten.

Von den Sportstätten folgt man der Egelsbergstraße zurück in den Stadtteil Egelsberg. Gleich am nördlichen Ortsanfang biegt man nach rechts in die Straße "Katzensteigle" ab. Sie führt auf den Egelsberg zu, dessen Gipfel man über Feldwege und Wiesenpfade erreicht. Die Entfernung vom Parkplatz bei den Sportstätten bis zum Gipfel des Egelsbergs ist ca. 1 Kilometer. 

Der Egelsberg ist ein Teil des Schwäbischen Vulkans. Hier gibt es eine Übersicht über den Schwäbischen Vulkan. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Schwäbischen Vulkan befassen, verlinkt.

Blick von Osten auf den Egelsberg bei Weilheim/Teck
Naturnahe Wiesen auf dem Egelsberg: Dieser Wiesentyp findet sich überall dort, wo der Vulkantuff des Schwäbischen Vulkans ansteht.
Blick vom Egelsberg bei Weilheim/Teck in Richtung Nordosten auf die Drei Kaiserberge mit dem Hohenstaufen (links), dem Rechberg (Mitte) und dem Stuifen (rechts)
Blick vom Egelsberg bei Weilheim/Teck in Richtung Osten auf den Albtrauf mit dem Aichelberg (links) und dem Boßler (rechts): Rechts im Mittelgrund ist das Zentrum von Weilheim/Teck.
Blick vom Egelsberg bei Weilheim/Teck in Richtung Südosten: Rechts im Mittelgrund erhebt sich der Kegel der Limburg, die wie der Egelsberg ein Schlot des Schwäbischen Vulkans ist. Im Hintergrund erstreckt sich der Albtrauf im Bereich des Neidlinger Tals.
Blick vom Egelsberg bei Weilheim/Teck in Richtung Süden auf den Albtrauf mit dem Breitenstein (rechts)
Blick vom Egelsberg bei Weilheim/Teck in Richtung Südwesten auf den Teckberg mit der Burg Teck: Links hinten im Bild ist der Sattelbogen, über den der Teckberg - ein Ausliegerberg - mit dem Albtrauf zusammenhängt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen