Freitag, 10. April 2015

Burgruine Herwartstein bei Königsbronn

Die Burgruine Herwartstein befindet sich am rechten Talhang des Brenztals unmittelbar südlich von Königsbronn.

Bereits im 7. bis 8. Jahrhundert entstand an der Stelle der Burg Herwartstein eine alte Burganlage, von der noch die Gräben und die Wallanlage erhalten sind. Im 11. Jahrhundert entstand die mittelalterliche Haupt- und Höhenburg aus Stein. Erbauer war der im Tal ansässige Ortsadel, Verwandte der frühen Staufer. Zwischen 1140 und 1150 wurde der Bergfried aus Buckelquadern (charakteristisch für die Stauferzeit) erbaut. 

Ab dem Jahr 1303 hat man die Burg bereits wieder für den Bau des Zisterzienserklosters in Königsbronn abgetragen. 


Heute sind vor Ort noch verschiedene Mauerreste der Höhenburg zu sehen. Zwei Informationstafeln erzählen die Geschichte der alten Burganlage sowie der Höhenburg. Eine weitere Tafel erklärt die Aussicht auf das Brenztal. Ein Stichweg führt von der Hochfläche hinüber zur Burgruine.

Wie kommt man hin?
Mit der Brenzbahn (Aalen-Heidenheim-Ulm) fährt man bis zum Bahnhof Königsbronn. Vorsicht: Nicht alle Züge der Brenzbahn halten dort.

Vom Bahnhof folgt man dem Bahnkörper wenige Meter in Richtung Aalen (Nordwesten). Dann biegt man nach links in die Brenzquellstraße ab, die zum Brenztopf führt. Ein Fußweg mit Treppen steigt nun am Hang hinter dem Brenztopf hinauf. Hier finden sich auch erste Wegweiser zur Burgruine Herwartstein. Im weiteren Verlauf stößt der Wanderweg auf ein asphaltiertes Sträßchen. Bald darauf zweigt nach links der Stichweg zur Burgruine ab. Die Entfernung vom Bahnhof Königsbronn bis zur Burgruine ist ca. 1,1 Kilometer.

Siehe auch:
Brenztopf bei Königsbronn im Post vom 28.05.2011 in diesem Blog

Reste der Vorburg von Burg Herwartstein mit Graben und Wallanlage
Reste der Außenmauer von Burg Herwartstein
An der nordwestlichen Abschlussmauer der Burg Herwartstein entlang führt der Weg zum Aussichtspunkt über dem Brenztal.
Blick auf die Reste des Bergfrieds von Burg Herwartstein
Blick vom Aussichtspunkt bei der Burgruine Herwartstein in Richtung Norden auf das oberste Brenztal mit der Gemeinde Königsbronn: Links außerhalb des Bilds befindet sich die Europäische Wasserscheide Nordsee / Schwarzes Meer bzw. Kocher / Brenz.  
Blick vom Aussichtspunkt bei der Burgruine Herwartstein in Richtung Ostsüdosten auf das Brenztal flussabwärts: Am rechten Bildrand, nicht sichtbar hinter dem bewaldeten Rücken, befindet sich der Itzelberger See, einer der wenigen Seen der Schwäbischen Alb. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen