Mittwoch, 9. März 2016

Aussicht vom Beurener Fels bei Beuren

Der Beurener Fels ist einer von zwei Eckpunkten des "Baßgeige" genannten Teils des Albtraufs zwischen dem Lenninger Tal im Osten und der Beurener Bucht im Westen.

Der Beurener Fels hebt sich etwas von der Albhochfläche ab. Um zur Aussichtsplattform zu gelangen, muss man ein wenig über Felsen steigen.

Vom Beurener Fels hat man einen schönen Blick über den Ort Beuren mit seinem weitbekannten Termalbad. Der Beurener Fels ist zudem der nächstgelegene und schönste Aussichtspunkt, um auf das Freilichtmuseum Beuren hinabzusehen. Ein Blickfang vom Beurener Fels ist auch die Burgruine Hohenneuffen. Ansonsten sieht man vom Beurener Fels weit hinaus ins Albvorland bis zur Filderhochfläche.


Wie kommt man hin?
Nahe des nördlichen Ortsausgangs von Erkenbrechtsweiler befindet sich neben der Kreisstraße K 1262 der Wanderparkplatz Baßgeige. Dort steht eine Infotafel des Biosphärengebiets Schwäbische Alb mit Karte, auf der der Weg zum Beurener Fels genau eingetragen ist. Man geht vom Wanderparkplatz über die Albhochfläche in Richtung Nordwesten. Zunächst geht es durch Wiesen, dann durch Wald. Unmittelbar vor dem Albtrauf beim Beurener Fels kommt man an der Beurener Fels-Hütte vorbei, einer kleinen hölzernen Unterstandshütte. An der Außenwand der Hütte befindet sich eine weitere Infotafel des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, die demnächst auch noch das Thema in diesem Blog sein wird.

Siehe auch:
Baßgeige mit Brucker Fels und Beurener Fels im Post vom 02.11.2011 in diesem Blog

Um zur Aussichtsplattform Beurener Fels zu gelangen, muss man ein wenig über felsigen Untergrund steigen.
Blick vom Beurener Fels hinab nach Beuren
Blick vom Beurener Fels in Richtung Nordnordwesten bis zur Filderebene bei Stuttgart
Blick vom Beurener Fels in den hintersten Beurener Talkessel
Blick vom Beurener Fels in Richtung Westsüdwesten über den Beurener Talkessel hinweg auf die Burgruine Hohenneuffen
Den schönsten Blick auf das Freilichtmuseum Beuren hat man vom Beurener Fels.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen