Samstag, 5. März 2016

Infotafel "Wanderparkplatz Baßgeige" im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Im Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurden an Wanderparkplätzen und anderen wichtigen Punkten bereits fast 200 Infotafeln aufgestellt. Als erster hatte der Landkreis Esslingen diese vom Biosphärengebiet bezuschusste Maßnahme in Angriff genommen. Im Jahr 2010 wurden dort ca. 70 Infotafeln aufgestellt. Eine dieser Tafeln befindet sich auf dem Wanderparkplatz Baßgeige bei Erkenbrechtsweiler.

Die Infotafeln im Biosphärengebiet Schwäbische Alb haben ein einheitliches Layout. Sie zeigen eine Titelleiste mit einem Bild sowie der Bezeichnung mit der Höhe des Standorts. Den größten Teil der Tafel nimmt eine Wanderkarte im Maßstab 1:12.500 ein. Die Wanderkarte zeigt einen Ausschnitt des Biosphärengebiets Schwäbische Alb mit den Kernzonen, den Wanderwegen und sonstigen Einrichtungen für Besucher. Im unteren Teil der Infotafel befindet sich die Textleiste mit einer schematischen Karte des ganzen Biosphärengebiets, mit Infos über das Biosphärengebiet und mit standortabhängigen Angaben.

Der Titel der Tafel lautet: Wanderparkplatz Baßgeige 704 m ü NN. Die Titelleiste zeigt ein Bild des rekonstruierten Zangentors des Heidengrabens bei Erkenbrechtsweiler.


Die Wanderkarte im Maßstab 1:12.500 zeigt die Umgebung von Erkenbrechtsweiler. In der Karte sind auch die Außengrenzen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb sowie die Kernzonen des Biosphärengebiets eingetragen. Die folgenden Kernzonen sind in der Karte eingetragen: Kernzone Bauerlochberg, Kernzone Kaltental, Kernzone Donntal-Lange Steige und Kernzone Nägelesfelsen-Eichhalde.

In der Textleiste der Tafel gibt es die folgenden standortabhängigen Angaben:
Kurztext zum Naturschutzzentrum Schopflocher Alb
Kurztext zum Freilichtmuseum Beuren
Kurztext zur Panorama Therme Beuren
Kurztext zur Gemeinde Erkenbrechtsweiler
Kurztext zum keltischen Zangentor
Kurztext zum Beurener Fels und Brucker Fels

Wie kommt man hin?
Von Owen im Lenninger Tal biegt man von der B 465 auf die L 1210 (Richtung Beuren) ab. Ungefährt bei der höchsten Stelle der Straße zwischen Owen und Beuren biegt man von der L 1210 nach links auf die K 1262 ab (Richtung Erkenbrechtsweiler). Dort wo diese Straße die Albhochfläche erreicht, biegt man nach links auf den Wanderparkplatz Baßgeige ab.

Im Gebiet unterwegs
Vom Wanderparkplatz Baßgeige bietet sich ein Besuch des rekonstruierten keltische Zangentors an. Es befindet sich nur wenige Meter südöstlich des Parkplatzes. Kleinere Wanderungen bieten sich zu den beiden Eckpunkten der Baßgeige an, dem Brucker Fels und dem Beurener Fels. 

Infotafel des Biosphärengebiets Schwäbische Alb beim Wanderparkplatz Baßgeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen