Mittwoch, 14. Dezember 2016

Die Brücke der neuen Ulmer Straßenbahnlinie 2 über die Bahngleise zwischen Hauptbahnhof und Kienlesberg


Ulm erhält zur Zeit eine zweite Straßenbahnlinie, die Linie 2. Sie soll ab dem Jahr 2018 vom Kuhberg über den Hauptbahnhof zum Eselsberg verkehren. 

Die Brücke für die Straßenbahnlinie 2 über die Bahngleise vor dem Kienlesberg direkt nördlich des Ulmer Hauptbahnhofs ist das wohl spektakulärste Bauwerk des gesamten Verkehrsprojekts. Die Brücke ist zur Zeit noch namenlos. Es läuft ein Verfahren unter Beteiligung der Bürger, um der neuen Brücke einen Namen zu geben.  

Die Brücke, die zur Zeit im Bau ist, überquert die Gleise der Hauptstrecke Stuttgart-Ulm (Filstalbahn), der Strecke Aalen-Ulm (Brenzbahn), sowie der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm. Die neue Straßenbahnbrücke befindet sich neben der historischen Neutorbrücke von 1907. Diese Brücke war für die Aufnahme der Straßenbahngleise nicht geeignet. Die neue 270 Meter lange Stahlbrücke für die Straßenbahn, die später auch von Bussen, Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann, war auch erforderlich, um eine umwegige und mit engen Kurven verbundene Führung der Straßenbahnstrecke über die Neutorbrücke und die Kienlesbergstraße zu vermeiden.


Die neue Brücke für die Straßenbahnlinie 2 wird im sogenannten Taktschiebeverfahren hergestellt. Dabei werden die einzelnen, 30 Meter langen und bis zu 180 Tonnen schweren Brückenteile stets am selben Ort bei einem der beiden Brückenwiderlager erbaut und anschließend an die bereits vorhandenen Teile angehängt. Vor dem Bau eines folgenden Brückenteils werden die bereits fertiggestellten Brückenteile in Richtung des anderen Widerlagers geschoben. In den Nächten vom 10. auf den 11.08.2016 und vom 01. auf den 02.09.2016 fanden die ersten Schiebemanöver statt. Insgesamt sind zwölf Schiebemanöver erforderlich.

Wie kommt man hin?
In den Jahren 2016 und 2017 kann man die neue Brücke der Ulmer Straßenbahnlinie 2 noch im Bau sehen. Gute Blicke auf die Baustelle hat man von der Kienlesbergstraße am Hang des Kienlesbergs aus.

Vom Hauptbahnhof folgt man zu Fuß der zukünftigen Führung der Straßenbahnlinie 2. Man folgt zunächst der Olgastraße bis zur Einmündung der Neutorstraße. Hier biegt man nach links in die Neutorstraße ab. Man folgt der Neutorstraße, überquert die Karlstraße und kommt zur Neutorbrücke. Ab hier sieht man bereits die neue Brücke für die Straßenbahnlinie 2. Man überquert das Bahngelände über die Neutorbrücke. Am nördlichen Brückenende biegt man nach links in die Kienlesbergstraße ab und hat von dieser zur Zeit autofreien Straße einen Prachtblick auf die neue Brücke und auch auf das Gleisvorfeld des Ulmer Hauptbahnhofs einschließlich der Bauarbeiten für die NBS Wendlingen-Ulm. Man kann der Kienlesbergstraße noch weiter nach Westen folgen und auf einen Fußgängersteg gehen, von dem aus sich ein guter Blick auf den weiteren Verlauf der Straßenbahnlinie 2 ergibt.

Die Entfernung vom Hauptbahnhof bis zum Fußgängersteg westlich der Kienlesbergstraße ist ca. 1,2 Kilometer. 

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahn- und Straßenbahnstrecken der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Strecken befassen, verlinkt.
Blick vom nördlichen Widerlager auf die historische Neutorbrücke in Ulm: Die neue Brücke für die Straßenbahnlinie 2 sieht man rechts im Bild. Im Hintergrund in der Bildmitte ist der Turm des Ulmer Münsters, der höchste Kirchturm der Welt.
Blick von der Kienlesbergstraße in Ulm auf die im Bau befindliche neue Brücke für die Straßenbahnlinie 2
Blick von der Kienlesbergstraße in Ulm auf die im Bau befindliche neue Brücke für die Straßenbahnlinie 2: Während des Baus müssen im Rahmen des Taktschiebeverfahrens Hilfsstützen errichtet werden, die später wieder entfernt werden. Der Brückenbau wird von links im Bild langsam nach rechts geschoben.
          

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen