Donnerstag, 22. Dezember 2016

Die Stadttore der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Ulm

Von der im 14. Jahrhundert neu errichteten Stadtbefestigung Ulms sind heute noch drei Stadttore erhalten. Dies sind der Metzgerturm, das Gänstor und der Seelturm mit dem Zundeltor.

Die ab 1316 errichtete Stadtbefestigung Ulms war ca. 3.500 Meter lang und ca. 9 Meter hoch. Sie war aus Backsteinen errichtet. Die Stadtmauer umfasste sechs Haupttore mit den zugehörigen Haupttortürmen. Außer den drei noch bestehenden Toren gab es das Herdbruckertor (Abriss 1827), das Göcklertor (Abriss 1837), das Frauentor (Abriss 1837) und das Neutor (Abriss 1860).

Das Gänstor ist das letzte noch vorhandene Stadttor der Befestigung von 1316. Für den unteren Teil der Tors wurden Quader der früheren staufischen Stadtmauer verwendet. Der aus Backsteinen bestehende obere Teil des Tors wurde 1495 errichtet. In den Jahren 1796 und 1945 brannte das Dach des Gänstors ab. Das heutige Dach stammt aus dem Jahr 1957.

Der Metzgerturm wurde im 1350 errichtet. Anlass war der Bau des Schlachthofs (Stadtmetzig) an der Donau vor der Stadtmauer. Es musste ein neuer Durchgang durch die Stadtmauer gebaut werden, zu deren Schutz der Metzgerturm errichtet wurde. Die Gründung des Turms aus Holz faulte im Laufe der Zeit. Als Folge davon neigte sich der Turm um etwa 2 Meter nach Nordnordwesten.

Vom Seelturm ist das genaue Baujahr nicht bekannt. Man liest auf den Tafeln und in der Literatur jeweils vom 14. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert wurde das Bauwerk verändert. Der Seelturm gehörte als Wehrturm zur inneren Mauer des 14. Jahrhunderts. Er diente als Lager für Pulver und Zunder. Das Zundeltor wurde erst 1870 unterhalb des Turms durch die Mauer gebrochen. 


Wie kommt man hin?
Im Folgenden ist der Weg jeweils vom zentralen Münsterplatz Ulms zu den Stadttoren genannt.

Um zum Gänstor zu kommen, begibt man sich am Münsterplatz auf die Nordseite des Münsters und geht am Münster entlang in Richtung Osten. Man überquert die Straße Hafenbad und folgt dahinter der Hafengasse geradeaus weiter. Am Ende der Hafengasse überquert man die Frauenstraße und folgt dahinter leicht nach rechts versetzt der Sammlungsgasse geradeaus weiter. Am Ende der Sammlungsgasse geht man durch eine kleine Grünanlage geradeaus weiter und erreicht die stark befahrene Neue Straße. Ihr folgt man nach links. Bald sieht man auf der linken Seite das Gänstor. Die Entfernung vom Münsterplatz bis zum Gänstor ist ca. 800 Meter.

Um zum Metzgerturm zu kommen, begibt man sich am Münsterplatz auf die Südseite des Münsters und geht man Münster entlang in Richtung Osten. Man biegt in die Kramgasse nach rechts ein und erreicht die Neue Straße, die man überquert. Dahinter kommt man geradeaus weitergehend zum Marktplatz. Am Marktplatz wendet man sich wenige Meter nach rechts in Richtung des modernen Gebäudes der Stadtbibliothek und biegt dann nach links in die schmale Straße "Unter der Metzig" ab. Sie führt zum Metzgerturm hinab. Die Entfernung vom Münsterplatz zum Metzgerturm ist ca. 450 Meter.

Um zum Seelturm zu kommen, begibt man sich am Münsterplatz auf die Nordseite des Münsters und geht am Münster entlang in Richtung Osten. Man überquert die Straße Hafenbad und folgt dahinter der Hafengasse geradeaus weiter. Am Ende der Hafengasse biegt man nach links in die Frauenstraße ab. Man folgt ihr, bis man nach rechts in die Bockgasse abbiegt. Man folgt der Bockgasse und biegt dann nach links in die Griesbadgasse ab. Sie führt zum Seelturm. Die Entfernung vom Münsterplatz zum Seelturm ist ca. 950 Meter.     
Blick vom Donauufer zur Ulmer Stadtmauer mit dem Metzgerturm
Blick aus der Straße "Unter der Metzig" zum Metzgerturm
Blick von Norden auf den Seelturm und das Zundeltor in Ulm
Blick von Süden (innerhalb der mittelalterlichen Stadtbefestigung) auf den Seelturm und das Zundeltor
Blick von der Neue Straße auf den Gänsturm in Ulm
Blick von Westen (innerhalb der mittelalterlichen Stadtbefestigung) auf den Gänsturm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen