Freitag, 27. Januar 2017

Die Deutsche Fachwerkstraße - eine Touristenstraße der Schwäbischen Alb


Die Deutsche Fachwerkstraße ist eine Touristenstraße, die auch über die Schwäbische Alb führt und hierbei fünf Fachwerkstädte der Schwäbischen Alb miteinander verbindet.

Im heutigen Post in diesem Blog soll die Deutsche Fachwerkstraße kurz vorgestellt werden. Alle Artikel in diesem Blog, die sich mit den fünf Fachwerkstädten im Straßenverlauf auf der Schwäbischen Alb befassen, sind vom heutigen Post aus verlinkt. Der heutige Post wird auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt.

Die Deutsche Fachwerkstraße wird von der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V. betrieben. Die Deutsche Fachwerkstraße wurde im Jahr 1990 ins Leben gerufen. Die Touristenstraße ist über 3.000 Kilometer lang. Sie verbindet über 100 Fachwerkorte in Deutschland miteinander.

Die Deutsche Fachwerkstraße führt durch die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg. Die Deutsche Fachwerkstraße gliedert sich in sieben Regionalstrecken. Eine der sieben Regionalstrecken ist die Regionalstrecke "Vom Neckar zum Schwarzwald und Bodensee". Sie verbindet 30 Fachwerkorte.

Diese Regionalstrecke verläuft auch über die Schwäbische Alb und kommt dort an den Fachwerkstädten bzw. Fachwerkgemeinden Kirchheim unter Teck, Bad Urach, Blaubeuren, Trochtelfingen und Nehren vorbei.


Von der Fachwerkstadt Esslingen am Neckar her kommend wird die Fachwerkstadt Kirchheim unter Teck erreicht. Von dort geht es über die Orte Owen, Beuren und Neuffen weiter zur Fachwerkstadt Bad Urach.

In Bad Urach teilt sich die Deutsche Fachwerkstraße in zwei Streckenäste auf. Einer dieser Streckenäste führt im Verlauf der Bundesstraße 28 weiter zur Fachwerkstadt Blaubeuren. Von dort geht es weiter nach Oberschwaben.

Der andere Streckenast führt über Metzingen und Reutlingen zur Fachwerkgemeinde Nehren (im Landkreis Tübingen nördlich von Mössingen). Dort teilt sich die Deutsche Fachwerkstraße erneut in zwei Streckenäste auf.

Einer der beiden Streckenäste führt von Nehren weiter nach Herrenberg über Tübingen und weiter in den Schwarzwald. Der andere Streckenast führt auf die Schwäbische Alb zur Fachwerkstadt Trochtelfingen und von dort weiter nach Oberschwaben.

Fachwerkstadt Bad Urach
Der neugestaltete Residenzrundweg A (herrschaftlicher Bereich) in Bad Urach, Teil 1 im Post vom 04.02.2017
Der neugestaltete Residenzrundweg A (herrschaftlicher Bereich) in Bad Urach, Teil 2 im Post vom 08.02.2017 


Der neugestaltete Residenzrundweg B (bürgerlicher Bereich) in Bad Urach, Teil 1 im Post vom 02.12.2016
Der neugestaltete Residenzrundweg B (bürgerlicher Bereich) in Bad Urach, Teil 2 im Post vom 06.12.2016
Durch den Kurpark von Bad Urach im Post vom 22.09.2015 
Das Ermstal mit Bad Urach - eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb im Post vom 10.12.2016, von diesem Artikel sind alle weiteren Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit der Uracher Alb befassen.

Fachwerkstadt Blaubeuren
Die Altstadt-Runde in Blaubeuren im Post vom 16.11.2016 
Die Blaubeurer Alb mit dem Blautopf - eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb im Post vom 24.11.2016, von diesem Artikel sind alle weiteren Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit der Blaubeurer Alb befassen.

Fachwerkstadt Kirchheim unter Teck
Das Lenninger Tal mit der Burg Teck - eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb im Post vom 15.10.2016, von diesem Artikel sind alle weiteren Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit der Kirchheimer Alb befassen.

Rathaus in der Fachwerkstadt Kirchheim unter Teck: Das 1722-1724 erstellte Gebäude ist eines der schönsten Fachwerk-Rathäuser der Schwäbischen Alb. Unterhalb der Uhr befindet sich eine Mondphasenuhr. Sie ist einmalig im Süddeutschen Raum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen