Donnerstag, 13. April 2017

Zum Hügelbrunnen in der Kernzone Kaltental des Biosphärengebiets Schwäbische Alb

Der Hügelbrunnen befindet sich im hintersten Kaltental in der Uracher Talspinne nahe des Ermstals und innerhalb der Kernzone Kaltental des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Ein vom Regierungspräsidium Tübingen freigegebener Weg, der Kaltentalweg, führt direkt am Hügelbrunnen vorbei. Am Stein oberhalb des Brunnentrogs steht die Inschrift "K. Forstamt Hügel 1864".

Der Hügelbrunnen ist somit bereits über 150 Jahre alt. Der Brunnen funktioniert auch heute noch einwandfrei. Ob der Brunnen in trockenen Sommern allerdings Wasser führt, sei mal dahingestellt. Man kann nur hoffen, dass der Hügelbrunnen auch zukünftig instandgehalten wird. Seine Lage innerhalb einer Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb sollte dem eigentlich nicht entgegenstehen. Denn der Brunnen beeinträchtigt die natürlichen Abläufe bei der Vegetationsentwicklung nicht.


Wie kommt man hin?
Der Hügelbrunnen ist relativ einfach zu erreichen. Startpunkt ist der Parkplatz "Segelfluggelände / Neuffener Straße, 703 m ü NN" auf der Hochfläche der Erkenbrechtsweiler Berghalbinsel an der Straße K 6759 von Grabenstetten zum Burrenhof und weiter nach Hülben.

Vom Parkplatz muss man ohne Querungshilfe zunächst mal die K 6759 überqueren. Auf der anderen Straßenseite beginnt ein Forstweg (Kaltentalweg), der rechtwinklig von der Straße in Richtung Südsüdwesten wegführt. Es geht zunächst einige Meter durch Wiesengelände. Dann tritt der Weg in den Wald ein, der hier allerdings forstwirtschaftlich genutzt wird.

Nach ca. 550 Meter ab der Straße erreicht man die Außengrenze der Kernzone Kaltental des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Das ist erkennbar an der Beschilderung und auch daran, dass der Wald plötzlich viel wilder aussieht. Der Forstweg beschreibt nun einen Bogen nach rechts und führt abwärts zu einer Wegkehre. Dort befindet sich der Hügelbrunnen. Die Entfernung vom Parkplatz bis zum Hügelbrunnen ist ca. 900 Meter.

Hier gibt es eine Übersicht über die Kernzone Kaltental des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Kernzone befassen, verlinkt.

Das Ermstal mit Bad Urach gehört zu den Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Ermstal mit Bad Urach. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.    

Im obersten Kaltental gibt es zahlreiche Felsbildungen.
Auf dem Kaltentalweg in der Kernzone Kaltental des Bisphärengebiets Schwäbische Alb 
Das oberste Kaltental wird von Felsen gesäumt.
Kehre des Kaltentalwegs mit dem Standort des Hügelbrunnens (in der Bildmitte unten)
Hügelbrunnen am Kaltentalweg in der Kernzone Kaltental des Biosphärengebiets Schwäbische Alb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen