Samstag, 29. Dezember 2018

"hochgehbürzelt" und "hochgehhütet" sind zwei neue Premium-Spazierwanderwege im Großen Lautertal

Das Deutsche Wanderinstitut e.V. hat im November 2018 zwei neue Premium-Spazierwanderwege auf der Schwäbischen Alb zertifiziert.

Hierbei handelt es sich um die Premium-Spazierwanderwege "hochgehbürzelt" und "hochgehhütet" aus der neuen Premiumweggruppe der Hochgehberge, die erst im Frühjahr 2019 offiziell eröffnet werden soll.

Der Premium-Spazierwanderweg hochgehbürzelt befindet sich im Großen Lautertal bei Gundelfingen. Er hat eine Länge von vier Kilometern. Die Zertifizierung ist bis November 2021 gültig. Dann muss sie erneuert werden.

Der Premium-Spazierwanderweg hochgehhütet befindet sich südlich von Münsingen. Er hat eine Länge von 4 Kilometern. Die Zertifizierung ist bis November 2021 gültig. Dann muss sie erneuert werden.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege auf der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Premiumwegen befassen, verlinkt.

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Auf dem Jakobsweg Neresheim - Rottenburg über die Schwäbische Alb

Der Jakobsweg Neresheim - Rottenburg gehört zu den zahlreichen Pilgerwegen, die über die Schwäbische Alb bzw. durch deren Vorland führen.

Der Jakobsweg Neresheim - Rottenburg ist ein Nebenweg der Jakobswege. Er schließt in Neresheim an den Fränkischen Jakobsweg an. In Schwäbisch Gmünd-Bargau kreuzt der Fränkisch-Schwäbische Jakobsweg.

Der Abschnitt des Jakobswegs Neresheim - Rottenburg zwischen Schwäbisch Gmünd-Bargau und Wendlingen-Bodelshofen wird auch Göppinger Jakobsweg genannt. In Bodelshofen schließt der Jakobsweg Neresheim - Rottenburg an den Hauptweg der Jakobswege Rothenburg ob der Tauber - Rottenburg am Neckar an. Nur der Abschnitt zwischen Neresheim und Bargau ist somit exklusiv der Jakobsweg Neresheim-Rottenburg.

Ab Neresheim führt der Jakobsweg zunächst über die Hochfläche des Härtsfelds. Dann wird das Kochertal gequert. Dann führt der Weg über die Hochfläche des Albuchs bis Heubach. Am Nordfuß der Schwäbischen Alb entlang geht es schließlich nach Bargau, wo der Göppinger Jakobsweg anschließt.

Samstag, 22. Dezember 2018

Aussichtsturm Aalbäumle (Langertturm) bei Aalen

Der Aussichtsturm Aalbäumle befindet sich auf dem "Langert" genannten Teil der Albhochfläche südlich von Aalen, westlich von Aalen-Unterkochen und nördlich des Volkmarsbergs.

Der Turm ist ständig geöffnet. Informationstafeln am Turm zeigen die technischen Daten und erzählen die Geschichte des Turms. Der heutige Turm wurde im Jahr 1992 mit damaligen Kosten von 582.000 DM erbaut. Seine Plattformhöhe ist 702 m ü NN. Der Turm wird auch Langertturm genannt. 

Im Lauf der Geschichte gab es bereits mehrere Aussichtstürme auf dem Langert. Das erste Aalbäumle wurde im Jahr 1898 eingeweiht. 1964 wurde ein zweiter Turm erstellt. Der heutige Turm ist somit der dritte Turm der Reihe.  Im 19. Jahrhundert war die Hochfläche des Langert noch kahl. Nach einer Aufforstung ging die Sicht von der Hochfläche allmählich verloren. Das war der Anlass für den Bau des ersten Turms. Die immer höher werdenden Bäume machten eine Erhöhung des Turms in den Jahren 1934 und 1952 erforderlich. 

Der zweite Turm war 17 Meter hoch. Der Turm litt jedoch unter Konstruktionsfehlern. Der heute bestehende Turm ist 20,9 Meter hoch. 23 Stufen führen hinauf zur Aussichtsplattform.

Dienstag, 18. Dezember 2018

Der Hirschberg-Rundweg - ein Rundwanderweg bei Balingen-Frommern

Der Hirschberg-Rundweg ist einer von mehreren Rundwanderwegen bei Balingen auf der Zollernalb, die im Rahmen des neuen Beschilderungskonzepts für die Zollernalb im Jahr 2015 neu angelegt und beschildert worden sind.

Der Hirschberg-Rundweg beschreibt eine Rundtour über die Ausliegerberge der Zollernalb zwischen Balingen, Frommern und Zillhausen. Der Weg führt knapp unter dem Gipfel des "Höchst", 803 m ü NN, vorbei. Der größere Teil des Wegs verläuft durch stille Wälder. Teilstrecken verlaufen am Waldrand bzw. durch Streuobstwiesen mit schönen Blicken auf die Balinger Berge. 

Steckbrief
Name: Hirschberg-Rundweg
Wegegruppe: Rundwanderwege bei Balingen
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: ca. 8,5 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 220 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Zollernalbkreis
Stadt/Gemeinde: Balingen
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Hohe Schwabenalb

Samstag, 15. Dezember 2018

Rundwanderwege bei Balingen

Die Stadt Balingen auf der Zollernalb hat auf ihrer Gemarkung 13 Rundwanderwege eingerichtet.

Die Rundwanderwege in ihrer heutigen Form wurden im Rahmen der Umsetzung des neuen Beschilderungskonzepts für den Zollernalbkreis im Jahr 2015 eingeweiht.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Rundwanderwege bei Balingen aufgelistet. Alle zukünftigen Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Rundwanderwegen bei Balingen befassen, werden vom heutigen Post aus verlinkt.

Die Rundwanderwege im Einzelnen:
GeoWanderweg Balingen - Zillhausen, 10 Kilometer, 3,5 h, 300 Höhenmeter
Geschichtspfad Streichen, 6,7 Kilometer, 3,0 h, 215 Höhenmeter
Hirschguldenweg, 9,3 Kilometer, 3,3 h, 427 Höhenmeter
Bronnhaupten-Rundweg, 7,1 Kilometer, 2,0 h, 125 Höhenmeter

Heuberg-Rundweg, 7,8 Kilometer, 2,3 h, 120 Höhenmeter, Weg Nr. 2
Der Heuberg-Rundweg - ein Rundwanderweg bei Balingen, Teil 1 von 2 im Post vom 28.02.2019
Der Heuberg-Rundweg - ein Rundwanderweg bei Balingen, Teil 2 von 2 im Post vom 02.03.2019










Böllatmühle-Rundweg, 11,3 Kilometer, 3,3 h, 210 Höhenmeter
Mildersbachtal-Rundweg, 9,9 Kilometer, 3,0 h, 190 Höhenmeter
Hangenweg, 7,7 Kilometer, 2,3 h, 115 Höhenmeter

Hirschberg-Rundweg, 8,5 Kilometer, 3,0 h, 250 Höhenmeter
Der Hirschberg-Rundweg - ein Rundwanderweg bei Balingen-Frommern im Post vom 18.12.2018

Panoramarundweg Weilstetten, 4,4 Kilometer, 1,3 h, 76 Höhenmeter
Lochenstein-Hörnle-Rundweg, 9,7 Kilometer, 4,0 h, 380 Höhenmeter
Schafberg-Rundweg, 7,1 Kilometer, 3,0 h, 356 Höhenmeter
Roßwanger Rundweg, 5,9 Kilometer, 2,3 h, 330 Höhenmeter 

Dienstag, 11. Dezember 2018

Rundwanderweg "Burgruine Ror" bei Bisingen auf der Zollernalb

Der Rundwanderweg "Burgruine Ror" ist einer von mehreren Rundwanderwegen bei Bisingen auf der Zollernalb, die im Rahmen des neuen Beschilderungskonzepts für die Zollernalb im Jahr 2015 neu angelegt und beschildert worden sind.

Der Rundwanderweg Burgruine Ror beschreibt eine Runde am Albtrauf südlich von Bisingen und am Nordhang des Hundsrücken. Der Weg führt über Wiesen und auf längeren Strecken durch stille Wälder. Die Oberkante des Albtraufs wird nicht ganz erreicht. Zur Burgruine Ror gibt es einen ausgeschilderten Stichweg.

Steckbrief
Name: Burgruine Ror
Wegegruppe: Rundwanderwege bei Bisingen
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 10,5 Kilometer
Höhenunterschied: 280 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Zollernalbkreis
Stadt/Gemeinde: Bisingen
Großlandschaften: Schwäbisches Keuper-Lias-Land und Schwäbische Alb
Naturräume: Südwestliches Albvorland und Hohe Schwabenalb

Start- und Zielpunkt
Der Rundwanderweg Burgruine Ror beginnt und endet beim Bahnhof von Bisingen.

Samstag, 8. Dezember 2018

Rundwanderwege bei Bisingen auf der Zollernalb

Die Stadt Bisingen auf der Zollernalb hat auf ihrer Gemarkung sieben Rundwanderwege eingerichtet.

Die Rundwanderwege in ihrer heutigen Form wurden im Rahmen der Umsetzung des neuen Beschilderungskonzepts für den Zollernalbkreis im Jahr 2015 eingeweiht.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Rundwanderwege bei Bisingen aufgelistet. Alle zukünftigen Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Rundwanderwegen in Bisingen befassen, werden vom heutigen Post verlinkt.

Die Rundwanderwege im Einzelnen:
Bisinger Berg, 10,5 Kilometer, 3 - 3,5 Stunden, 75 Höhenmeter

Burgruine Ror, 10,5 Kilometer, 3,5 - 4 Stunden, 280 Höhenmeter
Rundwanderweg "Burgruine Ror" bei Bisingen auf der Zollernalb im Post vom 11.12.2018
 
Talweg, 7,5 Kilometer, 2 - 2,5 Stunden, 90 Höhenmeter
Hohenzollern-Runde, 6,8 Kilometer, 2,5 Stunden, 280 Höhenmeter
Rund um die Burg, 5,1 Kilometer, 2 - 2,5 Stunden, 125 Höhenmeter
Rundweg Zeller Horn, 15,5 Kilometer, 5,5 - 6 Stunden, 485 Höhenmeter
Kaiserweg, 5,9 Kilometer, 1,5 - 2 Stunden, 170 Höhenmeter

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Burgruine Ror auf der Zollernalb bei Bisingen

Die spärlichen Reste der einstigen Burg Ror befinden sich am Hang des Schlösslesbergs am Albtrauf der Zollernalb zwischen Bisingen im Norden und dem Berg Hundsrücken im Süden in einer Höhe von 673 m ü NN.

Die auf die ehemalige Burg hindeutende Geländegestalt ist noch gut zu erkennen. Das sind insbesondere der Halsgraben und die Bergkuppe, auf der sich die Burg befand.
Bei den Gebäuderesten fällt vor allem die Schildmauer auf, deren Rest in jüngerer Zeit ergänzt und glatt abgemauert worden ist.

Bei der Burgstelle befindet sich eine Informationstafel des Bürgermeisteramts Bisingen vom 15. August 1993. Demnach wurde die Burg Ror im 11. Jahrhundert von den Ortsherren von Bisingen erbaut. Im Krieg der Schwäbischen Reichsstädte gegen Graf Eberhard den Erlauchten von Württemberg im Jahr 1311 wurde die Burg Ror von der Reichstadt Reutlingen zerstört.

Im Jahr 1953 begann der Heimatverein Bisingen unter Leitung des Landesdenkmalamts mit den Ausgrabungen einzelner Fundamentmauern.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Bahnhof Bisingen an der Zollernalbbahn

Der Bahnhof Bisingen befindet sich an der Zollernalbbahn in der Stadt Bisingen am Fuß der Zollernalb.

Der erste Abschnitt der Zollernalbbahn führt von Tübingen nach Sigmaringen und kommt hierbei auch am Bahnhof Bisingen vorbei. Die von der Deutschen Bahn AG betriebenen Interregioexpress-Züge halten nicht in Bisingen. Jedoch halten die von der Hohenzollerischen Landesbahn betriebenen Regionalbahnen ca. stündlich in Bisingen.

Der Bahnhof Bisingen ist auch für Besucher der Schwäbischen Alb interessant. Beim Bahnhof befindet sich ein Einstiegsportal (Wander- und Orientierungstafel) in das Wanderwegenetz der Zollernalb.

Die Tafel beinhaltet eine Karte mit den Wanderwegen in der Umgebung. Die Rundwanderwege bei Bisingen werden vorgestellt. Die Rundwanderwege Burgruine Ror, Bisinger Berg und Talweg beginnen direkt beim Bahnhof Bisingen.