Mittwoch, 30. Oktober 2019

Premium-Spazierwanderweg "hochgehsiedelt" (hochgehberge) bei Erkenbrechtsweiler

Der Premium-Spazierwanderweg "hochgehsiedelt" bei Erkenbrechtsweiler gehört zur Premiumweggruppe der hochgehberge.

Premiumwege sind Wanderwege, die vom Deutschen Wanderinstitut e.V. nach einem umfangreichen Kriterienkatalog zertifiziert worden sind. Diese Wege garantieren höchsten Wandergenuss.

Die hochgehberge sind eine Gruppe von Premiumwegen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb in den Landkreisen Esslingen und Reutlingen sowie im Alb-Donau-Kreis.

Der Name hochgehsiedelt setzt sich zusammen aus den bei allen Premiumwegen der Premiumweggruppe hochgehberge verwendeten ersten beiden Silben "hochgeh" und aus dem individuellen Zusatz "siedelt". Das bezieht sich auf das keltische Oppidium, das auf der Erkenbrechtsweiler Berghalbinsel errichtet worden ist und von dem heute noch zahlreiche Spuren zu sehen sind.

Der Premiumweg hochgehsiedelt beschreibt eine Runde auf der Albhochfläche und am Albtrauf südwestlich von Erkenbrechtsweiler und südöstlich der Burgruine Hohenneuffen.

Wanderung im Verlauf des Premium-Spazierwanderwegs "hochgehsiedelt" im Post vom 01.11.2019 

Steckbrief
Wegname: hochgehsiedelt
Wegegruppe: hochgehberge
Label: Premium-Spazierwanderweg (Deutsches Wanderinstitut e.V.)
Erste Zertifzierung: 2019
Aktuelle Zertifizierung gültig bis: September 2022
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 4,7 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 70 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreise: Esslingen, Reutlingen (ganz kleiner Anteil)
Gemeinden: Erkenbrechtsweiler, Hülben (ganz kleiner Anteil), Neuffen (ganz kleiner Anteil)
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb 

Sonntag, 27. Oktober 2019

Owen - eine Stadt im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Owen ist eine von 29 Städten und Gemeinden, die ganz oder zum Teil im Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegen.

Die Gemarkung von Owen liegt vollständig im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Im heutigen Post in diesem Blog wird Owen kurz vorgestellt. Es wird dann zu einem Post dieses Blogs verlinkt, in dem alle Artikel des Blogs über das Lenninger Lautertal und damit auch über die Stadt Owen verlinkt sind.

Die Stadt Owen befindet sich im Lenninger Tal am Fuß des Albtraufs. Wahrzeichen der Stadt Owen ist der Teckberg mit der Burg Teck und dem Aussichtsturm. Owen besitzt auch eine sehenswerte Altstadt, die sich für nur entlang der B 465 durchfahrende Besucher nicht sofort erschließt. 

Steckbrief
Name: Owen (gesprochen: Auen)
Landkreis: Esslingen
Fläche: 9,7 km²
Einwohner: ca. 3.400
Stadtteile: ------
Großlandschaften: Schwäbisches Keuper-Lias-Land, Schwäbische Alb
Naturräume: Mittleres Albvorland, Mittlere Kuppenalb
Angrenzende Städte und Gemeinden: Dettingen unter Teck (im Norden), Bissingen an der Teck (im Osten), Lenningen (im Südosten), Erkenbrechtsweiler (im Südwesten), Beuren (im Westen)

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Grünanlage "Am Türmle" in Eningen unter Achalm

In Eningen unter Achalm befindet sich an der Straße In der Raite eine Grünanlage, genannt "Am Türmle".

Das Gelände war ursprünglich in Privatbesitz. Die Gemeinde Eningen unter Achalm hat das Grundstück gekauft, saniert und im Jahr 2017 als öffentliche Grünanlage eröffnet. Am Rand der Grünanlage verlaufen die Bäche Gässlesbach und Leinsbach, die hier zusammenfließen. Eine neue Brücke überwindet den Leinsbach.

In der Grünanlage befindet sich der Pavillon im Lustgarten, das Türmle. Eine Infotafel erläutert, dass das Türmle im Jahr 1905 durch Hilfsstaatsanwalt Alfred Rall als Mittelpunkt eines Lustgartens mit Bäumen errichtet wurde. Das Türmle ist neun Meter hoch. Sein Sockel hat einen Durchmesser von sechs Metern. Das achteckige Pavillondach ist als Eisenkonstruktion im Jugendstil gestaltet. Das Türmle ist als Baudenkmal geschützt.

In der Grünanlage befindet sich auch die Plastik "Urmutter" von 1984 des Künstlers Eduard Raach-Döttinger.   

In der Straße In der Raite gleich neben der Parkanlage verlief früher die Trasse der ehemaligen Eninger Straßenbahn. Eine Infotafel beim Eingang zur Parkanlage Am Türmle bietet weitere Informationen hierzu.

Montag, 21. Oktober 2019

Lichtenstein - eine Gemeinde im Biosphärengebiet Schwäbische Alb


Lichtenstein ist eine von 29 Städten und Gemeinden, die ganz oder zum Teil im Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegen.

Nur ein kleiner Teil im Nordosten der Gemarkung der Gemeinde Lichtenstein befindet sich im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Im heutigen Post in diesem Blog wird Lichtenstein kurz vorgestellt. Es wird dann zu einem Post dieses Blogs verlinkt, in dem alle Artikel des Blogs über das Echaztal und damit auch über die Gemeinde Lichtenstein verlinkt sind.

Die Gemeinde Lichtenstein befindet sich im Echaztal südlich von Reutlingen. Die Gemarkung von Lichtenstein erstreckt sich nicht nur über den Talboden und die Hänge des Echaztals, sondern auch über Teile der Albhochfläche östlich und westlich des Echaztals. Das Wahrzeichen der Gemeinde Lichtenstein ist das gleichnamige Schloss. Die bekannte Nebelhöhle, eine Schauhöhle, befindet sich zum Teil auf der Gemarkung von Lichtenstein.

Freitag, 18. Oktober 2019

Das Schlössle in Dettingen an der Erms

Das sogenannte Schlössle ist ein stattliches Fachwerkhaus in der Ortsmitte von Dettingen an der Erms.

Eine Tafel am Gebäude gibt einige Informationen. Demnach war das Schlössle von 1575 bis 1596 die Wohnstätte der Susanna von Grafeneck, verheiratete Zillenhart. Nach der Scheidung wirkte Susanna als Wohltäterin und Patin im Ort. Das Zillenhart´sche Wappen hat möglicherweise zum Dettinger Necknamen "Goißköpf" geführt. 

Von 1901 bis 1913 war das Schlössle das Wohnhaus der Schriftstellerin, Frauenrechtlerin, Politikerin und Pazifistin Anna Haag (1888 - 1982). Seit dem Jahr 1990 ist im Schlössle ein Teil des Rathauses untergebracht.

Eine Steintafel am Gebäude zeigt Jahreszahlen zur Baugeschichte sowie zu den Besitzern bzw. Nutzern.

Dienstag, 15. Oktober 2019

Pfullingen - eine Stadt im Biosphärengebiet Schwäbische Alb


Pfullingen ist eine von 29 Städten und Gemeinden, die ganz oder zum Teil im Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegen.

Pfullingen befindet sich vollständig im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Im heutigen Post in diesem Blog wird Pfullingen kurz vorgestellt. Zudem wird auf einen anderen Post verlinkt, in dem alle Artikel dieses Blogs zum Echaztal gesammelt sind.

Pfullingen befindet sich an der Stelle, an der das Flüsschen Echaz aus der Albtafel heraustritt. Der Albtafel vorgelagert und Pfullingen zusammen mit dem Albtrauf umrahmend finden sich der Zeugenberg Achalm sowie der Georgenberg, ein Schlot des Schwäbischen Vulkans.

Wahrzeichen von Pfullingen ist der Schönbergturm, ein Aussichtsturm, der wegen seines Aussehens auch "Pfullinger Unterhos" genannt wird. Im Ortskern von Pfullingen gibt es einige Fachwerkhäuser. 

Samstag, 12. Oktober 2019

Wanderung im Verlauf des Bad Uracher Rundwanderwegs Nr. 15 (Bei der Kaisereiche)

Der Bad Uracher Rundwanderweg Nr. 15 (Bei der Kaisereiche) verläuft südlich des Bad Uracher Stadtteils Wittlingen.

Heute wandern wir im Wegverlauf. Wir gehen den Rundweg entgegen dem Uhrzeigersinn.

Vom Startpunkt beim Sportplatz Wittlingen geht man im Verlauf des Zufahrtssträßchen in östliche Richtung. Dann biegt man bei erster Gelegenheit nach links ab und kommt zum Waldrand. Beim Wegweiserstandort Hockenloch, 737 m, beginnt der eigentliche Rundweg, der in der Form einer Acht geführt ist.

Im Wald geht es nun auf Forstwegen unspektakulär bis zur Kaisereiche. Beim dortigen Wegweiserstandort Kaisereiche, 730 m, treffen sich die beiden Kreise der Acht. Eine Eiche ist dort vorhanden. Nun beginnt bereits der zweite Kreis der Acht, der ebenfalls entgegen dem Uhrzeigersinn zurückgelegt wird (Zwischenziel Rabenfelsen, 1,7 Kilometer). Es geht weiter auf einem Forstweg.

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Eningen unter Achalm - eine Gemeinde im Biosphärengebiet Schwäbische Alb


Eningen unter Achalm ist eine von 29 Städten und Gemeinden, die ganz oder zum Teil im Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegen.

Eningen unter Achalm befindet sich vollständig im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Im heutigen Post in diesem Blog wird Eningen unter Achalm kurz vorgestellt. Alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Eningen unter Achalm befassen, sind vom heutigen Post verlinkt.

Eningen unter Achalm liegt am Fuß der Reutlinger Alb zwischen dem Zeugenberg Achalm und dem Albtrauf. Zu Eningen unter Achalm gehört auch ein Stück Albhochfläche mit dem Oberbecken des Pumpspeicherwerks Glems und der Eninger Weide.

Steckbrief
Name: Eningen unter Achalm
Landkreis: Reutlingen
Fläche: 23,16 km²
Einwohner: ca. 11.200
Großlandschaften: Schwäbisches Keuper-Lias-Land, Schwäbische Alb
Naturräume: Mittleres Albvorland, Mittlere Kuppenalb
Angrenzende Städte und Gemeinden: Reutlingen (im Nordwesten), Metzingen (im Nordnordosten), Sankt Johann (im Osten), Pfullingen (im Süden)

Dienstag, 8. Oktober 2019

"hochgehsiedelt" aus der Wegegruppe hochgehberge ist neuer Premium-Spazierwanderweg

Das Deutsche Wanderinstitut e.V. hat im September 2019 den neuen Premium-Spazierwanderweg "hochgehsiedelt" zertifiziert.

Der neue Premium-Spazierwanderweg gehört zur Wegegruppe der hochgehberge. Der Weg befindet sich auf der Gemarkung von Erkenbrechtsweiler im Landkreis Esslingen.

Der Weg verläuft am Albtrauf südöstlich der Burgruine Hohenneuffen und über die angrenzende Albhochfläche. Der Weg hat eine Länge von 4,7 Kilometern. Startpunkt ist beim Wanderparkplatz Hochholz.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumweggruppe hochgehberge. Von dort sind alle Artikel dieses Blogs, die sich mit einzelnen dieser Premiumwege befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premium-Spazierwanderwege der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel dieses Blogs, die sich mit einzelnen Premium-Spazierwanderwegen befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Biosphärengebietsgemeinde Erkenbrechtsweiler. Von dort sind alle Artikel dieses Blogs, die sich mit Erkenbrechtsweiler befassen, verlinkt.  

Sonntag, 6. Oktober 2019

Bad Urachs Rundwanderweg Nr. 15 (Bei der Kaisereiche)

Der Rundwanderweg Nr. 15 bei Bad Urach trägt den Namen Bei der Kaisereiche.

Mit zur Zeit 20 Rundwanderwegen, zwei Themenwanderwegen und fünf Premiumwanderwegen (Grafensteige) steht Bad Urach an erster Stelle auf der Schwäbischen Alb, was die örtlichen Rundwanderwege betrifft.

Der Rundwanderweg Nr. 15 beschreibt eine Runde in der Form einer Acht auf der Hochfläche zwischen Bad Urach-Wittlingen und dem Ermstal. Der Berührungspunkt der beiden Kreise der Acht ist bei der Kaisereiche.

Steckbrief
Wegname: Bei der Kaisereiche
Wegegruppe: Rundwanderwege bei Bad Urach
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 5,3 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 210 Höhenmeter im An- und Abstieg
Bevorzugte Wegrichtung: entgegen dem Uhrzeigersinn
Landkreis: Reutlingen
Stadt/Gemeinde: Bad Urach
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

Wanderung im Verlauf des Bad Uracher Rundwanderwegs Nr. 15 im Post vom 12.10.2019 


Start- und Zielpunkt
Der Rundwanderweg Nr. 15 beginnt und endet beim Parkplatz P 63 (Sportplatz Wittlingen).

Von Bad Urach fährt man auf der B 465 in Richtung Münsingen. Von der B 465 biegt man nach links in Richtung Wittlingen ab und fährt hinauf auf die Albhochfläche. Wittlingen erreicht man im Verlauf der Uracher Straße. Man fährt bei einer Kehre der Hauptstraße geradeaus. Nach wenigen Metern biegt man nach rechts in die Straße Zehntplatz ab. Dann folgt man der Straße Buchenweg aufwärts. Es geht aus dem Ort hinaus. Nach dem Ortsende biegt man bei erster Gelegenheit nach links ab und erreicht den Sportplatz Wittlingen mit Parkplatz und Infotafel.

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Reutlingen - eine Großstadt im Biosphärengebiet Schwäbische Alb


Reutlingen ist eine von 29 Städten und Gemeinden, die ganz oder zum Teil im Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegen.

Nur ein relativ kleiner Teil der Gemarkung von Reutlingen - das Gebiet des Albtraufs zwischen der Kernstadt Reutlingen und dem Roßkopf - befindet sich im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Im heutigen Post in diesem Blog wird Reutlingen kurz vorgestellt. Es gibt hier auch einen Link zu einem Artikel des Blogs, der alle weiteren Artikel zu Reutlingen sammelt.

Reutlingen befindet sich am Fuß der Schwäbischen Alb und am Austritt des Flüsschens Echaz aus der Albtafel. Der Albtrauf ist im Bereich von Reutlingen stark gegliedert, einerseits durch die Eintiefung des Echaztals, anderereits durch den Zeugenberg Achalm und durch Schlote des Schwäbischen Vulkans wie den Georgenberg und dann auch noch durch den westlich von Reutlingen beginnenden zweistufigen Anstieg des Albtraufs.

Die ehemalige Reichsstadt Reutlingen besitzt eine kompakte Altstadt mit sehenswerten Bauwerken.

Steckbrief
Name: Reutlingen
Landkreis: Reutlingen
Fläche: 87,06 km²
Einwohner: ca. 116.000
Stadtteile: Reutlingen-Mitte, Altenburg, Betzingen, Bronnweiler, Degerschlacht, Gönningen, Mittelstadt, Oferdingen, Ohmenhausen, Reicheneck, Rommelsbach, Sickenhausen, Sondelfingen
Großlandschaften: Schwäbisches Keuper-Lias-Land, Schwäbische Alb
Naturräume: Mittleres Albvorland, Schönbuch und Glemswald, Mittlere Kuppenalb
Angrenzende Städte und Gemeinden: Pliezhausen (im Norden), Neckartenzlingen (im Norden), Bempflingen (im Nordnordosten), Riederich (im Nordosten), Metzingen (im Nordosten), Eningen unter Achalm (im Osten), Pfullingen (im Südosten), Sonnenbühl (im Süden), Mösslingen (im Südwesten), Gomaringen (im Südwesten), Kusterdingen (im Westen), Wannweil (im Westen), Kirchentellinsfurt (im Nordwesten),