Montag, 27. Februar 2012

Aussicht von der Burgruine Rauber


Im vorangegangenen Post in diesem Blog ging es um die mitten im Wald am Albtrauf bei Lenningen gelegene Burgruine Rauber (Untere Diepoldsburg). Heute soll die Aussicht von der Burgruine Rauber das Thema sein. Hierbei ist die Lage der Burgruine mitten im Wald und eine bestehende Aussicht von dort nur auf den ersten Blick ein Widerspruch.

Vor allem nach Norden hat man von verschiedenen Stellen der Burgruine aus einen interessanten Blick. Die nachfolgenden Bilder wurden im Herbst aufgenommen. Wenn die Bäume kahl sind, ist die Aussicht wohl noch weitreichender. Die der Burgruine Rauber nächstgelegenen "richtigen" Aussichtspunkte sind der Aussichtsturm auf dem Teckberg, der Gelbe Fels im Süden des Teckbergs, der Breitenstein sowie der Auchtert-Gipfel bei Ochsenwang und der Mittagsfels über Lenningen. Einen dieser Aussichtspunkte kann man zusammen mit der Burgruine Rauber aufsuchen. .  


Blick von der Burgruine Rauber in Richtung Norden auf Bissingen an der Teck: Der Ort befindet sich am Übergang vom Albtrauf zum Albvorland. Ganz im Hintergrund erhebt sich der Schurwald, davor tieft sich das Filstal ein.

Blick von der Burgruine Rauber in Richtung Nordnordwesten: Man sieht hier den 775 m ü NN hohen Teckberg mit der Burg Teck. Die sichtbaren Gebäude gehören nicht zur Burgruine Teck, sondern zum Wanderheim des Schwäbischen Albvereins mit Aussichtsturm. Der Teckberg ist ein sogenannter Ausliegerberg, der zwar von der Tafel der Schwäbischen Alb bereits abgetrennt, jedoch über den Sattelbogen noch mit ihr verbunden ist. Der Teckberg wurde im Jahr 1999 als Naturschutzgebiet mit einer Flächengröße von 386 Hektar ausgewiesen. 

Blick von der Burgruine Rauber in Richtung Nordnordosten: in der unteren Bildhälfte erstreckt sich das Naturschutzgebiet Eichalde. Dieses im Jahr 1969 ausgewiesene und 85 Hektar große Schutzgebiet umfasst eine der landschaftlich schönsten und floristisch reichhaltigsten Schafweiden der Schwäbischen Alb. Das Gebiet ist am schnellsten von Bissingen an der Teck aus erreichbar. Einige Häuser von Bissingen sieht man am linken Bildrand. Rechts oben im Bild erhebt sich der Breitenstein, 812 m ü NN, ein markanter Aussichtspunkt und Fels am Albtrauf. Den Breitenstein erreicht man am schnellsten von Ochsenwang auf der Albhochfläche aus.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen