Freitag, 14. Mai 2021

Premium-Wanderweg "Schneewalzer" bei Albstadt bis 2023 rezertifiziert

Das Deutsche Wanderinstitut e.V. hat im Dezember 2020 den Premium-Wanderweg "Schneewalzer" bei Albstadt bis 2023 rezertifiziert.

Der Premium-Wanderweg Schneewalzer ist ein Winter-Premiumweg, der nur bei Schneelage gespurt und beschildert ist.

Der Premium-Wanderweg Schneewalzer wurde im Januar 2013 erstzertifiziert. Der Weg erhielt damals 78 Erlebnispunkte. Bei einer Rezertifizierung im Dezember 2014 blieb die Erlebnispunktzahl unverändert. Bei der Rezertifizierung im Dezember 2017 erhielt der Weg 79 Erlebnispunkte. Bei der jetzt erfolgten Rezertifizierung im Dezember 2020 blieb die Erlebnispunktzahl unverändert. Die aktuelle Zertifizierung ist bis Dezember 2023 gültig. Dann muss sie geändert werden.

Der Premium-Wanderweg Schneewalzer beschreibt eine Runde auf der Hochfläche der Zollernalb südlich von Albstadt-Burgfelden. Der Start- und Endpunkt des Wegs ist auf den Wanderparkplatz Heersberg bei Burgfelden.

Weitere Informationen

Mittwoch, 12. Mai 2021

Wanderung im Verlauf von Bad Urachs Rundwanderweg Nr. 16

Im heutigen Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf des Rundwanderwegs Nr. 16 bei Bad Urach-Seeburg.

Der Startpunkt auf dem Wanderparkplatz P 40 in Bad Urach-Seeburg befindet sich neben der Gruorner Straße. Man folgt dieser Straße ganz wenige Meter in östlicher Richtung. Dann biegt man nach rechts in die Straße Trailfinger Weg ab. Sie führt zum südlichen Ortsrand und zum Sportplatz. Dort könnte man sein Fahrzeug ebenfalls parken, sollte der Parkplatz P40 überfüllt sein.

Nun geht es in die Trailfinger Schlucht hinein. Bald kommt man am Ermsursprung vorbei. Das Gelände ist eingezäunt, weil das Wasser auch zur Trinkwassergewinnung verwendet wird. Man hat jedoch schöne Blicke auf den Quelltopf der Erms. Es geht nun weiter in die Trailfinger Schlucht hinein. Man befindet sich nun in einer der Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Montag, 10. Mai 2021

Bad Urachs Rundwanderweg Nr. 16 (Durch die Trailfinger Schlucht)

Der Rundwanderweg Nr. 16 bei Bad Urach trägt den Namen Durch die Trailfinger Schlucht.

Mit zur Zeit 20 Rundwanderwegen, zwei Themenwanderwegen und fünf Premiumwanderwegen (Grafensteige) steht Bad Urach an erster Stelle auf der Schwäbischen Alb, was die örtlichen Rundwanderwege betrifft.

Der Rundwanderweg Nr. 16 beschreibt eine Runde am Südrand der Gemarkung von Bad Urach beim Stadtteil Seeburg durch die Trailfinger Schlucht und über die aussichtsreiche Höhe beim Hofgut Uhenfels.

Steckbrief
Wegname: Durch die Trailfinger Schlucht
Wegegruppe: Rundwanderwege bei Bad Urach
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 6,0 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 230 Höhenmeter im An- und Abstieg
Bevorzugte Wegrichtung: entgegen dem Uhrzeigersinn
Landkreis: Reutlingen
Städte: Bad Urach, Münsingen
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

Samstag, 8. Mai 2021

Wanderung im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt" auf der Reutlinger Alb, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über eine Wanderung im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt" auf der Reutlinger Alb.

Im vorangegangenen Post sind wir bis zum Aussichtspunkt Gießstein gekommen. Die Aussicht von diesem Eckpunkt am Albtrauf über dem Echaztal ist phänomenal.

Nun geht es in westlicher Richtung weiter am Albtrauf entlang in ein Seitental des Echaztals. Schließlich erreicht man die Kalkofen genannte Stelle. Hier quert man ein öffentliches Sträßchen, das von Lichtenstein-Unterhausen auf die Albhochfläche bei der Nebelhöhle hinaufsteigt. Dieses Sträßchen ist ein Geheimtip und wohl der Mehrzahl der Schwäbische Alb-Besucher unbekannt.

Weiter geht es in der Nähe des Albtraufs zur Nebelhöhle. Dort befindet sich auch eine Gaststätte sowie eine Informationsstelle des UNESCO Global Geoparks Schwäbische Alb.

Freitag, 7. Mai 2021

Wanderung im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt" auf der Reutlinger Alb, Teil 1 von 2

Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt" bei Lichtenstein auf der Reutlinger Alb.

Der gewählte Startpunkt des Rundwanderwegs ist beim Großparkplatz beim Schloss Lichtenstein. Vom Standort der Portaltafel geht es ein wenig aufwärts in Richtung Albtrauf. Wenige Meter vor dem Erreichen des Albtraufs ist ein Abstecher nach rechts zur Burgruine Alt-Lichtenstein ausgeschildert. Der Abstecher ist mit einem kleinen Höhenverlust und Wiederanstieg verbunden.

Ansonsten wendet man sich beim Albtrauf links und kommt zum Wilhelm-Hauff-Denkmal, das bei einem Aussichtspunkt direkt über dem Abgrund gesetzt worden ist. Hier befindet sich auch die geologische Pyramide. Im weiteren Verlauf führt der Weg am Anwesen von Schloss Lichtenstein entlang. Die weltberühmte Sicht auf Schloss Lichtenstein kann man von hier jedoch nicht sehen. Hierzu ist das Lösen einer Eintrittskarte für die Anlagen beim Schloss Lichtenstein erforderlich. Es lohnt sich!

Donnerstag, 6. Mai 2021

Wegweiserstandorte im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt"

Im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt" (Wegegruppe "hochgehberge") gibt es zahlreiche Wegweiserstandorte.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Wegweiserstandorte im Verlauf des Premium-Wanderwegs "hochgehträumt" aufgelistet, beginnend beim Parkplatz Schloss Lichtenstein und entgegen dem Uhrzeigersinn.

An den Pfosten der Wegweiserstandorte ist die Standortplakette montiert. Sie zeigt den Namen der Standortgemeinde, den Namen und die Höhe des Standorts sowie die UTM-Daten. Bei vielen - aber nicht allen - Wegweiserstandorten gibt es zudem die Notrufplakette. Sie zeigt die Standort-Nummer und die Notrufnummer. Bei einigen Wegweiserstandorten ist auch noch die Standortplakette Biosphärengebiet Schwäbische Alb montiert.

Bei den Standorten der Zwischenwegweiser ist nur die Standortplakette montiert.

Die Wegweiserstandorte (Gehrichtung entgegen dem Uhrzeigersinn) 

Mittwoch, 5. Mai 2021

Die Portaltafel zum Premium-Wanderweg "hochgehträumt" (hochgehberge) beim Parkplatz Nebelhöhle

Eine von zwei Portaltafeln zum Premium-Wanderweg "hochgehträumt" aus der Wegegruppe der "hochgehberge" befindet sich beim Großparkplatz Nebelhöhle.

Die Portaltafel beinhaltet zunächst mal einen Titel, bestehend aus dem Wegnamen und dem Wegzeichen des Premiumwegs. Dann gibt es eine genaue Kartendarstellung mit Legende. Weitere Inhalte der Portaltafel sind Bilder zum Weg, das Motto des Wegs, eine Kurzinfo, ein Höhenprofil, Verhaltensregeln ("hochgehregelt"), eine Erläuterung zur Beschilderungssystematik sowie Informationen zur Wegegruppe der hochgehberge.

Das Motto des Premium-Wanderwegs hochgehträumt wird wie folgt beschrieben: "Wer gerne von Schlössern träumt, findet hier den traumhaftesten aller Wanderwege - eine Geschichte von Schlössern, fantastischen Tälern, verwunschenen Wäldern und außergewöhnlichen Begegnungen."

Dienstag, 4. Mai 2021

Premium-Wanderweg "hochgehträumt" (Wegegruppe "hochgehberge") auf der Reutlinger Alb

Der Premium-Wanderweg "hochgehträumt" auf der Reutlinger Alb bei Schloss Lichtenstein gehört zur Wegegruppe der hochgehberge.

Premiumwege sind Wanderwege, die vom Deutschen Wanderinstitut e.V. nach einem umfangreichen Kriterienkatalog zertifiziert worden sind. Diese Wege garantieren höchsten Wandergenuss.

Im heutigen Post in diesem Blog wird der Premiumweg hochgeträumt kurz vorgestellt. Weitere Artikel dieses Blogs, die sich mit dem Premiumweg hochgehträumt befassen, sind und werden vom heutigen Post verlinkt. 

Der Premium-Wanderweg hochgehträumt verläuft über die Hochfläche der Reutlinger Alb westlich des Echaztals zwischen dem Schloss Lichtenstein, dem Aussichtspunkt Gießstein und der Nebelhöhle.

Steckbrief
Wegname: hochgehträumt
Wegegruppe: hochgehberge
Label: Premium-Wanderweg
Erstzertifizierung: März 2020
Aktuelle Zertifizierung gültig bis: März 2023
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 10,9 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 220 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Reutlingen
Städte/Gemeinden: Lichtenstein, Sonnenbühl
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

Sonntag, 2. Mai 2021

Die "Kalktuffterrasse mit Wasserfall Drackenstein" im UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb

Die Kalktuffterrasse mit Wasserfall Drackenstein auf der Göppinger Alb gehört zu den geologischen Phänomenen der Schwäbischen Alb.

Der UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb hat die Kalktuffterrasse mit Wasserfall Drackenstein im September 2020 als sogenannten Geopoint ausgezeichnet. Mit diesem Label zeichnet der Geopark wichtige Geotope wie z.B. Wasserfälle, Höhlen, Geteinsaufschlüsse oder Quellen aus. 

Die Geopoints des Geoparks Schwäbische Alb sind vor Ort mit einer Informationstafel kenntlich gemacht. Die Tafel in Drackenstein hat den Titel "Kalktuffterrasse mit Wasserfall Drackenstein, bedeutendes Geotop im UNESCO Geopark". Die Tafel bietet noch einige Daten: 615 m ü. NN, N 48 33 33, E 09 40 26.

Steckbrief
Name: Kalktuffterrasse mit Wasserfall Drackenstein
Typ: Wasserfall
Landkreis: Göppingen
Gemeinde: Drackenstein
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

Freitag, 30. April 2021

Informationstafel zum Qualitätsweg "Filstalgucker" (Löwenpfade) beim Geislinger Stadtteil Türkheim

Beim kleinen öffentlichen Parkplatz am Albtrauf im Oberen Filstal bei der Vituskirche in Geislingen-Türkheim steht eine Informationstafel zum Qualitätsweg "Filstalgucker".

Der Filstalgucker gehört zu den Löwenpfaden. Das sind die Aushängeschilder der neuen Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen. Jeder Löwenpfad verfügt über mindestens eine Informationstafel im Wegverlauf.

Die Informationstafel zeigt eine genaue Kartendarstellung des Wegverlaufs, einen allgemeinen Text zu den Löwenpfaden, einen Text mit Höhenprofil und zwei Bildern zum Filstalgucker, besondere Sehenswürdigkeiten und Erläuterungen zu den Wegweisern.

Jeder Löwenpfad verfügt über einen Slogan. Der Slogan zum Filstalgucker ist: "Filstalgucker - Blicke aus dem Herzen des Filstals". Die beiden hervorgehobenen Sehenswürdigkeiten sind: Ostlandkreuz und Burgstall.