Sonntag, 4. Mai 2014

Rundwanderweg "Florianrunde" bei Metzingen, Teil 1

Die Florianrunde ist einer von sieben Rundwanderwegen zwischen Metzingen und Neuffen, die zusammen mit der Neubeschilderung des Gustav-Ströhmfeld-Wegs eingerichtet worden sind.

Der traditionsreiche Gustav-Ströhmfeld-Weg von Metzingen nach Neuffen wurde im Jahr 2013 vom Schwäbischen Albverein vollständig neu beschildert und markiert (siehe auch den Post vom 19.10.2013 in diesem Blog). Zudem wurden zahlreiche Informationstafeln zur Landschaft und Geologie des Gebiets aufgestellt. Bei der Messe CMT 2014 in Stuttgart erhielt der Gustav-Ströhmfeld-Weg vom Deutschen Wanderverband das Label "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

Zusammen mit dem neugestalteten Gustav-Ströhmfeld-Weg wurden sieben Rundwanderwege eingerichtet. Einer davon ist die Florianrunde, die wir im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog abgehen wollen. 


Die Florianrunde ist 9,2 Kilometer lang. Start- und Zielpunkt ist der Bahnhof von Metzingen. Der Rundwanderweg führt von Metzingen hinauf auf den Metzinger Weinberg und von dort hinüber zum Floriansberg. Von dort geht es zum Arboretum bei Grafenberg und am Fuß des Floriansbergs zurück zum Bahnhof Metzingen.

Man kann den Rundwanderweg in beiden Richtungen begehen. Die Forianrunde ist mit neuen Wegweisern in grüner Farbe versehen. Sie sind an allen Wanderwegverzweigungsstellen vorhanden und zeigen die nächsten Ziele mit den Entfernungen sowie den Standort mit Höhenangabe. Das Markierungszeichen der Florianrunde ist ein gelber Kreisring auf weißem Grund. Auf den ersten ca. 4,7 Kilometern ab Metzingen (sofern man den Rundweg entgegen dem Uhrzeigersinn begeht) verläuft die Florianrunde zusammen mit dem Gustav-Ströhmfeld-Weg.

Beim Bahnhof von Metzingen finden sich eine ausführliche Informationstafel zum Gustav-Ströhmfeld-Weg und auch zur Florianrunde sowie die ersten Wegweiser. Durch die Fußgänger-Unterführung geht man auf die Ostseite des Bahngeländes. Nach einer kurzen Strecke durch ein Wohngebiet (man achte bei jeder Straßenkreuzung genau auf die Schilder) steigt der Weg auf einer langen Treppe in Richtung des Metzinger Weinbergs an. Am Fuß der Weinberge hält sich der Weg links. Erneut ansteigend kommt man an zwei Straßenkehren der L 210 (Metzingen-Kohlberg) vorbei. 

Schließlich erreicht man einen großartigen Panoramaweg oberhalb der Weinberge und folgt ihm auf der West- und Südseite um den Hügel Metzinger Weinberg herum. Nach einiger Zeit kommt man zu einem Gesteinsaufschluss. Dort ist das dunkle Vulkangestein zu sehen. Es steht in auffallendem Gegensatz zu den ansonsten hellen Weißjura-Gesteinen der Schwäbischen Alb und zeigt, dass der Metzinger Weinberg einer der zahlreichen Schlote des sogenannten Schwäbischen Vulkans ist.

Im folgenden Post in diesem Blog geht es dann weiter mit der Wanderung im Verlauf der Florianrunde.       

Hier gibt es eine Übersicht über den Gustav-Ströhmfeld-Weg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Gustav-Ströhmfeld-Weg befassen, verlinkt.

Der Floriansberg ist ein Teil des Schwäbischen Vulkans. Hier gibt es eine Übersicht über den Schwäbischen Vulkan. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Schwäbischen Vulkan befassen, verlinkt. 

Der Planausschnitt zeigt den Verlauf der Florianrunde bei Metzingen (blaue Linie). Start und Ziel ist beim Bahnhof Metzingen ("Standort"). Der Floriansberg befindet sich dort, wo der Weg die auffallenden Schleifen und Kehren macht.
Die Florianrunde ist mit grünen Wegweisern versehen. Die Wegweiser zeigen die nächsten Ziele und die Entfernungen. Zudem ist bei jedem Wegweiser der Standort mit Höhe angezeigt. Die Florianrunde verläuft auf ca. 4,7 Kilometern Länge zusammen mit dem Gustav-Ströhmfeld-Weg. Dieser Weg ist mit den gelben Schildern ausgestattet. Die Beschilderung der Rundwanderwege mit den grünen Schildern entspricht dem neuen Wanderwegkonzept, das nach und nach im Bereich der gesamten Schwäbischen Alb eingerichtet werden soll.
Das Markierungszeichen der Florianrunde ist ein gelber Kreisring auf weißem Grund. Dieses Markierungszeichen ist bei allen Rundwanderwegen auf der Schwäbischen Alb vorhanden, die nach dem neuen Wanderwegkonzept eingerichtet worden sind.
Im Verlauf des Gustav-Ströhmfeld-Wegs (Metzingen-Neuffen) wurden zahlreiche Informationstafeln zur Landschaft und Geologie aufgestellt. Da die Florianrunde auf einem großen Abschnitt zusammen mit dem Gustav-Ströhmfeld-Weg verläuft, finden sich diese Tafeln auch im Verlauf der Florianrunde.
Vom Bahnhof Metzingen steigt die Florianrunde über Treppen und steile Wege hinauf zum Metzinger Weinberg.
Idylle in den Weinbergen bei Metzingen
Blick vom Metzinger Weinberg auf die Innenstadt von Metzingen
Blick vom Metzinger Weinberg in Richtung Südwesten zum Kegelberg der Achalm bei Reutlingen
Blick vom Metzinger Weinberg in Richtung Süden über Metzingen-Neuhausen hinweg auf den Albtrauf bei Metzingen-Glems
Mit dem Begriff Metzinger Weinberg bezeichnet man einerseits einen Hügel östlich von Metzingen und andererseits auch die Weinberge selbst, die sich an den Hängen dieses Hügels befinden. Der Hügel "Metzinger Weinberg" ist ein Schlot des sogenannten Schwäbischen Vulkans. Im Verlauf der Forianrunde kommt man an einem Gesteinsaufschluss vorbei, bei dem das vulkanische Gestein (dunkle Farbe) gut sichtbar ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen