Donnerstag, 18. August 2011

Alb-Bähnle-Bahnhof Oppingen


Der Bahnhof Oppingen ist der Endpunkt des schmalspurigen Alb-Bähnles, das heute einen Museumsbetrieb auf einem Teilstück einer einst viel längeren Strecke bietet.

Von 1901 bis 1985 fuhr von Amstetten am oberen Ende der Geislinger Steige (Hauptbahn Stuttgart - Ulm) bis nach Laichingen eine meterspurige Eisenbahn quer über die Hochfläche der Schwäbischen Alb. Der größere Teil der ehemals 18,96 Kilometer langen Eisenbahnstrecke wurde nach der Stilllegung abgebaut. Ihr ehemaliger Verlauf ist heute nur noch für sehr ortskundige Personen sichtbar. 

Ein kleiner Teil der Eisenbahnstrecke wurde jedoch erhalten. Auf dem Teilabschnitt von Amstetten bis nach Oppingen verkehrt heute eine Museumsbahn, genannt Alb-Bähnle. Die Strecke des Alb-Bähnles ist 5,73 Kilometer lang. Dabei steigt die Strecke von Amstetten bis nach Oppingen teilweise stark an. Der Bahnhof Amstetten liegt auf einer Höhe von 581 m ü NN, der Bahnhof Oppingen auf 704 m ü NN. Man würde dies auf der Albhochfläche so gar nicht vermuten. Aber vielleicht zeigt dies nur, dass der Begriff Albhochfläche doch nicht das passende Wort für diese Landschaft ist. 

Man könnte nun auch noch einen aktuellen Bezug herstellen. Denn das Gelände der Albhochfläche steigt weiter an, wenn man von Oppingen oder Nellingen weiter nach Westen geht. Und genau dort, wo die Albhochfläche im Bereich von Hohenstadt einen lokalen Hochpunkt erreicht, soll die Neubaustrecke Wendlingen - Ulm über die Alb führen, mit einem Scheitelpunkt bei 750 m ü NN - fast zweihundert Meter höher als der Scheitelpunkt der bestehenden Bahnstrecke Stuttgart-Ulm bei Amstetten.

Kommen wir zurück zum Alb-Bähnle. Die Endstation des Alb-Bähnles ist beim Bahnhof Oppingen. Das Dort Oppingen ist seit dem Jahr 1975 in das westlich gelegene wesentlich größere Nellingen eingemeindet worden. Der Bahnhof Oppingen befindet sich nördlich außerhalb des Ortes. Eine von Oppingen nach Türkheim verlaufende schmale öffentliche Straße führt am Bahnhof Oppingen vorbei.


Das Alb-Bähnle verkehrt in den Sommermonaten an einigen Wochenden. Der nächste Betriebstag ist der 11. September 2011. Alle weiteren Informationen z.B. über Fahrpläne und Fahrpreise finden sich auf der Internetseite des Alb-Bähnles:
www.albbaehnle.de  

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahnstrecken der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Eisenbahn auf der Schwäbischen Alb befassen, verlinkt.

Das Bahnhofsgebäude von Oppingen ist noch weitgehend im Originalzustand erhalten.
Blick vom Bahnhof Oppingen in Richtung Amstetten: links ist die Kilometrierung (5,6 Kilometer ab Amstetten) sichtbar.
Der Bahnhof Oppingen verfügt über zwei Gleise, Blick Richtung Amstetten
Beim Bahnhof Oppingen ist ein Rollbock aufgestellt. Die Rollböcke dienten dazu, die normalspurigen Güterwagen der Hauptbahn Stuttgart-Ulm auf die meterspurige Bahnstrecke von Amstetten nach Laichingen zu verladen.
Blick vom Bahnhof Oppingen in Richtung Westen: hier endet zur Zeit das Gleis des Alb-Bähnles. Dahinter kann man die Trasse der ehemaligen Bahnlinie in Richtung Laichingen an Hand der Baumreihe noch weiter verfolgen.

1 Kommentar: