Dienstag, 2. Oktober 2012

Wanderblume Bartholomä

Die Gemeinde Bartholomä im Ostalbkreis liegt auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb im sogenannten Albuch. Im Jahr 2011 wurde in Bartholomä ein neues Rundwanderwegekonzept umgesetzt. Es erhielt den Namen Wanderblume

Das neue Wegekonzept Wanderblume besteht aus acht Rundwanderwegen, die vom Ortszentrum von Bartholomä in alle Himmelsrichtungen ausstrahlen. Sieht man sich die Rundwege auf einer Übersichtskarte an, erhält man den Eindruck einer Blume.

Dies sind die acht Wege: Tour 1, Orchideenweg, Länge 20 km; Tour 2, An den Weiherwiesen, Länge 25 km;  Tour 3, Quellwiesenweg, Länge 22 km; Tour 4, Im Felsenmeer, Länge 17 km; Tour 5, Heideblütenweg, Länge 24 km; Tour 6, Drei Linden, Länge 23 km; Tour 7, Im Himmelreich, Länge 20 km; Tour 8, Zum Rosenstein, Länge 19 km.


Nach einer Inaugenscheinnahme vor Ort und dem Begehen der Hälfte der Tour 4 kann ich die folgende Bewertung des neuen Wanderwegekonzepts abgeben:
  • Die Wege sind hervorragend markiert. Es fehlt jedoch eine Beschilderung mit der Angabe der nächsten Ziele und den Entfernungen.
  • Die Wege sind für die Bedürfnisse der allermeisten Wanderer und Touristen viel zu lang. Zum Glück gibt es für jede Tour eine Abkürzungsmöglichkeit, die die Länge der Tour auf ca. die Hälfte reduziert.
  • Die Wege verlaufen auf allzu großen Teilabschnitten im Verlauf langweiliger Forststraßen.
Eine Zertifizierung als Premiumweg durch das Deutsche Wanderinstitut e.V. wird unter diesen Umständen kaum möglich sein. Wer den einen oder anderen der inzwischen acht Premiumwege auf der Schwäbischen Alb schon gegangen ist, wird den Unterschied schnell spüren und sehen.

Trotzdem gebühren der Gemeinde Bartholomä und dem Schwäbischen Albverein, der die Wegmarkierung vorgenommen hat, Anerkennung für das neue Rundwanderwegangebot. Es ist jedenfalls weit über dem Durchschnitt aller Gemeinden auf der Schwäbischen Alb. Es wäre jedoch schade, wenn dieses Angebot wegen der genannten Mängel in der Zukunft nicht genügend angenommen würde. Deshalb ist zu wünschen, dass die Betreiber der Wanderblume in den kommenden Jahren an einer stetigen qualitativen Verbesserung des Wegeangebots arbeiten.

Im folgenden Post in diesem Blog testen wir die erste Hälfte der Tour 4 der Wanderblume. Sie führt unter anderem durch das Felsenmeer im Wental.      

Eine große Übersichtskarte am Startpunkt der Wege und an anderen wichtigen Parkplätzen zeigt den Wegverlauf der Wege der Wanderblume Bartholomä. Jede der acht Touren hat eine eigene Farbe.
Die acht Touren der Wanderblume Bartholomä sind hervorragend bezeichnet. Es fehlen jedoch Schilder mit der Angabe der nächsten Ziele und der Entfernungen.
Beim Dorfhaus im Zentrum von Bartholomä beginnen die Rundwanderwege der Wanderblume. Auf der Hinterseite des Dorfhauses befindet sich ein öffentlicher Parkplatz.
 
  

1 Kommentar:

  1. Sind heute den Orchideenweg gegangen,ein langer langweiliger Hatscher ohne nennenswerte Höhepunkte.Wissen nicht wie man auf den Namen kommt,haben nicht eine Orchidee gesehen.

    AntwortenLöschen