Freitag, 15. Februar 2013

Aussichtsturm Alteburg (Käpfle) bei Reutlingen

Der Aussichtsturm Alteburg befindet sich auf dem Käpfle, einer dem Albtrauf vorgelagerten Kuppe südwestlich von Reutlingen. 

Eine Gesteinsscholle aus dem harten Weißjura schützt den Käpfle-Hügel vor der Abtragung. Diese Gesteinsscholle ist das Ergebnis eines prähistorischen Felssturzes zu einer Zeit, als der Albtrauf noch weiter nach Norden bis zum heutigen Gipfel des Käpfle reichte.

Im frühen Mittelalter stand auf dem Gipfel des Käpfle eine Burg, von der heute praktisch nichts mehr zu sehen ist. Diese Burg wurde später Alt-Stöffeln bzw. Alte Burg genannt, im Gegensatz zur erst später errichteten Burg Stöffeln weiter südlich auf dem Albtrauf.

Die Gipfelkuppe des Käpfle ist von Wald bestanden. Ein erster Aussichtsturm stand dort bereits von 1902 bis 1917. Der heute vorhandene hölzerne Aussichtsturm wurde im Jahr 1970 erstellt. Vom Aussichtsturm auf dem Käpfle sieht man den Albtrauf von der Achalm bei Reutlingen bis zum Zollerberg bei Hechingen.


Wie kommt man hin?
Der Hauptwanderweg 5 (Schwarzwald-Schwäbische Alb-Allgäu-Weg) des Schwäbischen Albvereins führt über das Käpfle. Es gibt eine Linienbushaltestelle Käpfle. Dort hält der von Reutlingen nach Gönningen fahrende Bus. Von der Bushaltestelle zum Gipfel sind es ca. 800 Meter bei ca. 50 Metern Höhenunterschied.

Mit dem Auto fährt man von Reutlingen auf der L 383 in Richtung Gönningen. Man fährt am Käpfle vorbei und biegt dahinter nach rechts auf die K 6728 in Richtung Bronnweiler ab. Unmittelbar dahinter biegt man erneut nach rechts auf einen Wanderparkplatz ab. Von dort sind es ca. 700 Meter zu Fuß zum Gipfel des Käpfle.  

Hier gibt es eine Übersicht über die Aussichtstürme der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Aussichtstürmen befassen, verlinkt.

Reutlingen mit der Achalm und dem Roßberg ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über Reutlingen. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.

Der aus Holz errichtete Aussichtsturm auf dem Käpfle bei Reutlingen ist stets geöffnet.
Die Aussichtsplattform des Aussichtsturms auf dem Käpfle ist überdacht, so dass man die Sicht auch bei Regen genießen kann.  
Blick vom Aussichtsturm auf dem Käpfle in Richtung Ostnordosten auf den Kegelberg der Achalm: Davor erstreckt sich ein Teil von Reutlingen.
Blick vom Aussichtsturm auf dem Käpfle in Richtung Südosten auf den Albtrauf: von links nach rechts stehen die Gipfel Wanne, Wackerstein und Gielsberg.
Blick vom Aussichtsturm auf dem Käpfle in Richtung Süden auf den Rossberg mit Aussichtsturm (rechts im Bild), davor liegt das zu Reutlingen gehörende Gönningen. 
Blick vom Aussichtsturm auf dem Käpfle in Richtung Südwesten: der breitgelagerte Berg im Hintergrund links der Bildmitte ist der Dreifürstenstein bei Mössingen, rechts davon sieht man den Kegel des Zollerbergs bei Hechingen.
Blick vom Aussichtsturm auf dem Käpfle in Richtung Nordwesten: im Hintergrund erhebt sich der Schönbuch. Die ganz im Hintergrund am Hang sichtbare Bebauung gehört zu Tübingen (Universität).
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen