Mittwoch, 21. September 2016

Die Burgstelle Hossingen (Hossenburg) bei Meßstetten-Hossingen auf der Zollernalb

Die ehemalige Burg des heute zu Meßstetten gehörenden Orts Hossingen auf der Zollernalb befand sich südlich von Hossingen im Burtelbachtal, einem Seitental des Bäratals.

Eine Tafel bei der heutigen Burgstelle listet wichtige Daten der Geschichte der Burg auf. Demnach wurde die Burg Mitte bis Ende des 13. Jahrhunderts oberhalb der Burtelbachquelle erbaut. Erbauer und Bewohner der Burg waren mit hoher Wahrscheinlichkeit die Herren von Tierberg und deren Nachkommen. Im 15. Jahrhundert verfiel die Burganlage. 

1916 fanden bei der Burgstelle Ausgrabungen und Mauerfreilegungen statt mit dem Ziel, den Grundriss der Burg festzustellen. Im Jahr 2010 begann das jüngste Kapitel der Beschäftigung mit der ehemaligen Burg. Es wurden digitale Geländeaufnahmen und Rekonstruktionen der Anlage durchgeführt, die zu diesem Zeitpunkt bewachsen und praktisch nicht mehr zu erkennen war. 2011 bis 2013 wurden mit Förderung des Naturparks Obere Donau die Anlage freigelegt, Wege hergestellt und eine Brücke über den ehemaligen Halsgraben gebaut, um das Kulturdenkmal zu erhalten und zu erschließen.

Die Burg "Ob dem Burtel bei Hossingen" bestand im Wesentlichen aus der Vorburg, dem Halsgraben, einer Zugbrücke, dem Torturm, dem Burghof, dem Gesindehaus und dem Wohnturm. Obwohl praktisch keine Bauten mehr zu sehen sind, lohnt sich ein Besuch wegen der freigelegten Wege und der neuen Brücke.


Wie kommt man hin?
Der Premiumweg "Hossinger Hochalb" aus der Wegegruppe der HochAlbPfade führt an der Burgstelle Hossingen vorbei. Vom Weg ereicht man die Burgstelle mit einem Abstecher von ca. 100 Metern.

Die Burgstelle befindet sich neben der K 7147, die das auf der Albhochfläche gelegene Hossingen mit dem im Oberen Bäratal gelegenen Unterdigisheim verbindet. Nach dem Ortsende von Hossingen beschreibt die K 7147 eine Kehre. Ca. 800 Meter nach dieser Kehre erreicht man die Burgstelle. Links der Straße befindet sich eine Parkmöglichkeit.

Von Unterdigisheim her kommend erreicht man die Burgstelle ca. 2,7 Kilometer nach dem Ortsende von Unterdigisheim. Die Burgstelle und Parkmöglichkeit befindet sich rechts der Straße.       

Infotafel zur ehemaligen Burg Hossingen (Hossenburg)
Blick von der Bergseite auf die freigelegte Burgstelle Hossingen
Neu angelegte Brücke über den Halsgraben der ehemaligen Burg Hossingen
Eine moderne Brücke für Fußgänger führt an Stelle der früheren Zugbrücke über den Halsgraben der ehemaligen Burg Hossingen.
Freigelegter Weg in der Burgstelle Hossingen
Blick von der Burgstelle Hossingen in Richtung Bergseite mit der neuen Brücke und einer Schutzhütte am Waldrand

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.