Donnerstag, 19. August 2010

Albuch und Härtsfeld wird Landschaft des Jahres 2011/12

Der Schwäbische Heimatbund verleiht alle zwei Jahre einer Landschaft den Titel Landschaft des Jahres. In der aktuellen Ausgabe 2010 / 3 seiner Zeitschrift "Schwäbische Heimat" wird jetzt berichtet, dass die Wahl für die Landschaft des Jahres 2011 / 12 auf den Albuch und das Härtsfeld, zwei Landschaften der Ostalb, gefallen ist.

Dies ist erst die zweite Landschaft des Jahres. Die erste Landschaft des Jahres ist für die Jahre 2009 / 10 der Stromberg und Heuchelberg, eine Keuperlandschaft zwischen Ludwigsburg, Heilbronn, Pforzheim und Bretten. Mit der Wahl einer Landschaft des Jahres will der Schwäbische Heimatbund die zahlreichen und vielfältigen, jedoch vielfach kaum bekannten Landschaften Württembergs besser bekannt machen.  Zudem bietet dies Gelegenheit, sich intensiv mit Landschaft, Natur, Kultur und Geschichte der jeweiligen Landschaft zu befassen.


Mit dem Albuch und dem Härtsfeld ist in den kommenden beiden Jahren eine Landschaft der Schwäbischen Alb im Focus. Der Albuch befindet sich westlich des Brenztals und östlich des Filstals, das Härtsfeld liegt östlich des Brenztals. Die beiden Landschaften unterscheiden sich voneinander. Dominieren im Albuch die Wälder, zeigt sich das Härtsfeld als eher waldarme Karstlandschaft.

Die Wahl des Albuchs und des Härtsfelds zur Landschaft des Jahres wird eine Reihe von Veranstaltungen und Führungen zu den und durch diese Landschaften bringen. Zudem sind in der Vereinszeitschrift des Schwäbischen Heimatbunds in den kommenden Monaten fundierte und interessante Beiträge zum Albuch und Härtsfeld zu erwarten.

Die Zeitschrift des Schwäbischen Heimatbunds erscheint vierteljährlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.