Donnerstag, 26. Oktober 2017

Der Sigmaringer Kneipp-Garten

Am linken Donauufer an der Donaupromenade in Sigmaringen befindet sich zwischen dem Fußgängersteg beim Bootshaus und der Brücke der Burgstraße ein Kneipp-Garten.

Der Sigmaringer Kneipp-Garten wird vom Kneippverein Sigmaringen e.V. betrieben. In der Zeit von Mai bis Oktober ist der Sigmaringer Kneipp-Garten für jedermann/frau offen und bietet in dieser Zeit eine willkommene Erfrischungs- und Erholungspause. Direkt beim Kneipp-Garten führen der Donau-Zollernalb-Weg, der Schwäbische Alb-Südrand-Weg, der Hohenzollernweg und der Hohenzollerische Jakobsweg vorbei.

Der Sigmaringer Kneipp-Garten gehört zu den schönsten Kneipp-Gärten des Landes. Der Garten wurde zur Landesgartenschau in Sigmaringen im Jahr 2015 eingerichtet. Im Kneipp-Garten befinden sich ein Wassertretbecken, ein Wasserbecken für die Unterarme, eine Wiese, Bäume, ein Pflanzengarten sowie ein Garten der Partnerstadt Boxmeer/Niederlande, ein Drei-Tannen-Garten der Partnerstadt Thann/Elsass und ein Fidelisgarten der Partnerstadt Feldkirch/Vorarlberg.   


Wie kommt man hin?
Vom Bahnhof in Sigmaringen folgt man der Bahnhofstraße in Richtung Nordwesten und überquert an deren Ende die Fürst-Wilhelm-Straße. Dann folgt man der Bahnstrecke und überquert die Donau auf einer Fußgängerbrücke.

Auf der anderen Donauseite (das orographisch linke Donauufer) folgt man der Donau flussaufwärts. Man unterquert die Brücke der Burgstraße und kommt bald darauf zum Eingang zum Sigmaringer Kneipp-Garten.

Die Entfernung vom Bahnhof bis zum Sigmaringer Kneipp-Garten ist ca. 850 Meter.

Das Obere Donautal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Obere Donautal. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.

Eingang zum Sigmaringer Kneipp-Garten

Wassertretbecken im Sigmaringer Kneipp-Garten
Wasserbecken für die Unterarme im Sigmaringer Kneipp-Garten
Blick vom Sigmaringer Kneipp-Garten zum Sigmaringer Schloss
Garten der Partnerstadt Boxmeer/Niederlande
Diese Tafel erinnert an einen Besuch der Niederländischen Königin Prinzessin Maxima.
Drei-Tannen-Garten der Partnerstadt Thann/Elsass
Fidelisgarten der Partnerstadt Feldkirch/Vorarlberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.