Samstag, 24. Februar 2018

Schwäbischer Heimatbund erklärt die Obere Donau zur Kulturlandschaft des Jahres 2018


Der Schwäbische Heimatbund hat die Obere Donau zwischen Tuttlingen und Herbertingen einschließlich ihrer Umgebung von Veringenstadt bis Meßkirch zur Kulturlandschaft des Jahres 2018 ernannt

Das Gebiet der Oberen Donau zählt nach Ansicht des Schwäbischen Heimatbundes zu den schönsten und attraktivsten Landschaften in Baden-Württemberg. Mit der Ernennung zur Kulturlandschaft des Jahres soll auf deren Wert und auf den Umgang damit aufmerksam gemacht werden.

Zusammen mit örtlichen Partnern (z.B. Landkreis Sigmaringen, Naturpark Obere Donau, Naturschutzzentrum Obere Donau, Donaubergland GmbH) und durch eine Vielzahl von Veranstaltungen soll für eine Pflege der Landschaft und für eine schonende künftige Gestaltung geworben werden. 


Der Schwäbische Heimatbund hat eine eigene Website für die Kulturlandschaft des Jahres freigeschaltet: www.kulturlandschaft-des-jahres-2018.de 

Seit dem Jahr 2009 ernennt der Schwäbische Heimatbund in unregelmäßigen Abständen eine Kulturlandschaft des Jahres. Die bisherigen Kulturlandschaften des Jahres waren:
2009/2010: Stromberg Zabergäu Heuchelberg
2011/2012: Ostalb mit Albuch, Härtsfeld, Lonetal
2013/2014: Das württembergische Allgäu
2015/2016: Schwäbischer Wald 

Das Obere Donautal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Obere Donautal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.
Der Stiegelesfels gehört zu den großen Felsbildungen im Oberen Donautal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.