Freitag, 19. Februar 2010

Wasserfall "Dragonersprung" in Pfullingen


Mitten im bebauten Bereich von Pfullingen stürzt die Echaz über eine ca. 2 Meter hohe Gefällstufe, Dragonersprung genannt. 

Der Echaz-Uferweg, der seit einigen Jahren die Echaz durch ganz Pfullingen hindurch begleitet, führt auch am Wasserfall Dragonersprung vorbei. Der Wasserfall befindet sich nördlich der Innenstadt im Bereich zwischen der Brücke im Verlauf der Bismarckstraße (im Süden) und der Brücke der L382 Römerstraße (im Norden).

Um zum Wasserfall zu gelangen, könnte zum Beispiel die Kreisverkehrsanlage Römer-/ Bismarckstraße ein Ausgangspunkt sein. Von dort folgt man der Bismarckstraße und überquert die Echaz. Unmittelbar dahinter zweigt nach links eine Anliegerstraße ab, die Schlayerstraße, der man wenige Meter folgt. Dann biegt erneut nach links der Echaz-Uferweg ab. Nach einer Kurve der Echaz gelangt man zum Wasserfall. Der Wasserfall ist als Naturdenkmal ausgewiesen und zugleich ein Geotop. Vom Uferweg aus kann man den Wasserfall nur eingeschränkt sehen. Eine tolle Sicht auf den Fall hat man von den großen Steinen der Uferbefestigung aus, zu denen man über eine Grasböschung hinabsteigen kann. Ich muss davon hier jedoch abraten, denn das Ganze ist eine rutschige und teilweise gefährliche Angelegenheit.


Es gibt im Verlauf der Echaz durch Pfullingen hindurch noch weitere Wasserfälle und -stufen. Die Mehrzahl davon sind jedoch vom Menschen angelegt. Der Besuch des Wasserfalls Dragonersprung macht Appetit darauf, einmal den gesamten Echazweg durch Pfullingen hindurch zu gehen und die verschiedenen Phänomene des lebhaften Albflusses zu erleben. Vielleicht gibt es zur wärmeren Jahreszeit einmal einen Post über diesen Weg hier im Blog.

Das Echaztal mit Schloss Lichtenstein ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Echaztal mit Schloss Lichtenstein. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt. 

Blick vom Uferweg in Pfullingen auf die Echaz

Die beim Wasserfall Dragonersprung anstehenden Gesteinsschichten sind die sogenannten Wasserfallschichten der oberen Opalinuston-Formation. Diese gehören zum Mittleren Jura (Braunjura).

Der Wasserfall Dragonersprung ist mehr eine schräge Gleitbahn als ein freier Fall.

Die anstehenden Felsen beim Wasserfall Dragonersprung sind mit Sinter überkrustet.

Auf dem Gestein unter dem Wasser sieht man Moose, die bei der Sinterbildung eine Rolle spielen.

Unterhalb des Wasserfalls Dragonersprung befindet sich ein riesiges Wasserbecken.

Etwas rätselhaft ist eine Art Quelltopf, der relativ weit vom Wasserfall entfernt ist. Hier quillt das Wasser nach oben. Es sieht so aus, als ob sich hier eine Quelle im Boden befindet. Oder ist dies nur das wiederauftauchende Wasser, das beim Wasserfall im Wasserbecken abgetaucht ist?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen