Mittwoch, 30. März 2011

Rundwanderweg "Wasserfälle" bei Burladingen-Salmendingen


Viele Orte auf der Schwäbischen Alb haben Rundwanderwege eingerichtet, so auch der Burladinger Teilort Salmendingen. Rund um Salmendingen wurden vier Rundwanderwege ausgeschildert. In Bezug auf die Beschilderung und auf die Information für die Besucher gehören die Rundwanderwege bei Salmendingen sicher zur ersten Liga der Rundwanderwege auf der Schwäbischen Alb. In diesem Post geht es um den Rundwanderweg Wasserfälle

Der Rundwanderweg "Wasserfälle" beschreibt einen 5,6 Kilometer langen Rundkurs nordöstlich von Salmendingen. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Geißhalde. Dieser Wanderparkplatz befindet sich unmittelbar südlich der Kreisstraße K 7161, die Salmendingen mit Ringingen verbindet. Der Parkplatz befindet sich ca. 1,1 Straßenkilometer westlich des Ortskerns von Salmendingen. 

Der Rundwanderweg beschreibt einen Kreis um den Monkberg. Nördlich des Monkbergs steigt der Weg am Albtrauf hinab zu einem Karstwasserfall, der für den Rundwanderweg namensgebend war. Der Rundwanderweg verläuft zum größeren Teil auf Feld- und Forstwegen. Der Wiederansteig vom Wasserfall auf die Albhochfläche folgt jedoch einem teilweise nassen, steinigen und steilen Erdweg. Für diesen Abschnitt ist gutes Schuhwerk erforderlich. Am Ausgangspunkt des Wegs findet sich eine gute Kartentafel mit dem Wegverlauf. An allen Wegverzweigungen sind Wegschilder angebracht.

Anmerkung vom 02.08.2013
Die Bilder in diesem Post stammen aus dem Winterhalbjahr. Wir wurden darüber informiert, dass der Wasserfall in trockenen Sommern zeitweise nicht mehr vorhanden ist. 

Mit violetter Farbe ist auf diesem Kartenausschnitt der Rundwanderweg "Wasserfälle" eingetragen. Der Pfeil kennzeichnet den Ausgangspunkt Wanderparkplatz Geißhalde.
Dies ist die Beschilderung des Rundwanderwegs "Wasserfälle".
Malerisch liegt Salmendingen auf der Kuppenalb.
Wasserfall am Albtrauf nordöstlich von Salmendingen: dies ist ein sogeannnter konstruktiver Wasserfall, der sich durch Ausfällen des im Wasser gelösten Kalks immer weiter aufbaut.
Der Kornbühl mit der Salmendinger Kapelle ist wohl die berühmteste Kuppe der Kuppenalb.

1 Kommentar:

  1. Es wäre konstruktiv, respektive sehr nett, wenn die Betreiber dieser Website Informationen gäben, dass sich der Wasserfallrundweg in Salmendingen in der heißen Jahreszeit nicht lohnt. Wir waren am 22. Juli 13 dort und es war weder ein "konstruktiver Wasserfall" noch irgend ein Tropfen Wasser zu sehen. Wir haben uns gerade wegen des heißen Wetters für den Wasserfallrundweg entschieden und erlebten statt kühlendes Wasser einen extrem langen, steilen und schweißtreibenden Aufstieg.

    AntwortenLöschen