Donnerstag, 1. Oktober 2009

Der Lonetopf - ein Quelltopf in Lonsee-Urspring



Der Lonetopf ist einer der zahlreichen Quelltöpfe der Schwäbischen Alb. Diese Quelltöpfe befinden sich in der Mehrzahl südlich des Albtraufs auf der Albhochfläche oder am südlichen Fuß der Alb. 

Das Regenwasser versickert auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb nahezu flächendeckend im karstigen Untergrund. Es kommt dort wieder zum Vorschein, wo die karstigen Schichten von einer wasserundurchlässigen, mergeligen Schicht abgelöst werden. In Quelltöpfen wird das druckhafte Grundwasser an die Oberfläche gedrückt.

Der Lonetopf befindet sich an der Grenze zwischen der Mittleren Alb und der Ostalb im Ort Lonsee-Urspring in einer Höhenlage von 562 m ü NN. Der Durchmesser des Quelltopfs ist 10 Meter, die Tiefe 6 Meter. Das an die Oberfläche drückende Wasser ist makellos sauber und klar. Die Quelle schüttet mit durchschnittlich 220 m /s und mit maximal 1840 m/s.

Vor einigen Millionen Jahren war die Lone noch ein wesentlich größerer Fluss als dies heute der Fall ist. Ihr Einzugsgebiet reichte weit über den heutigen Nordrand der Schwäbischen Alb hinaus bis in den Schwarzwald und in die Gegend von Heilbronn. In der Zwischenzeit haben der Neckar und seine Nebenflüsse sich immer weiter gegen das Einzugsgebiet der Ur-Lone vorgegraben und Meter um Meter von der Ur-Lone erorbert. Heute ist die Lone auf bestimmten Abschnitten nur noch ein kümmerlicher Fluss. Bei Bernstadt ca. 10 Kilometer unterhalb des Lonetopfs versickert die Lone sogar zeitweise vollständig im Karst.

Um den Lonetopf und auch entlang der Lone befindet sich eine kleine Parkanlage mit Bänken. Am Lonetopf gibt es eine kleine Tafel des Schwäbischen Albvereins sowie eine große Tafel mit ausführlichen Erläuterungen zum Phänomen des Quelltopfs sowie zur Ur-Lone.

Der Lonetopf befindet sich unmittelbar neben der B10, die auf ihrem Abschnitt zwischen Ulm und Geislingen durch Lonsee-Urspring führt. Lonsee-Urspring liegt auch an der wichtigen Bahnlinie Stuttgart - Ulm und besitzt einen Bahnhof, an dem Regionalbahnen anhalten. Vom Bahnhof geht man die Straße "Am Bahnhof" in den Ort hinunter und folgt geradeaus an der Kirche vorbei der Straße "Am Lonetopf". Bald erreicht man die Lone und biegt nach rechts zum Lonetopf ab. Vom Bahnhof zum Lonetopf sind nur ca. 500 Meter zurückzulegen.


Das Lonetal ist ein Nationaler Geotop Deutschlands. Hier gibt es eine Übersicht über die Nationalen Geotope der Schwäbischen Alb. Von dort sind die Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit einzelnen dieser Geotope befassen.

Der Lonetopf befindet sich mitten in Lonsee-Urspring. Der Ort liegt direkt an der Eisenbahnlinie Stuttgart-Ulm.

Das Wasser im Lonetopf ist unglaublich klar.

Je nach Sonnen- und Tageslicht leuchtet das Wasser des Lonetopfs in den unterschiedlichsten Farben.

Am Boden des Lonetopfs sieht man Wasserpflanzen.

Das Haus scheint auf dem Kopf zu stehen - und ist doch nur das perfekte Spiegelbild auf der Wasseroberfläche des Lonetopfs.

Die Lone nur wenige Meter unterhalb des Lonetopfs

Auf einer Tafel werden die Natur des Lonetopfs sowie das Talsystem des Ur-Lone ausführlich erklärt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.