Mittwoch, 22. September 2010

Durch das Felsental bei Geislingen / Steige


Fünf Täler treffen bei Geislingen / Steige aufeinander. Eines der fünf Täler ist das Eybtal, das sich von Geislingen aus nach Ostnordosten erstreckt. Das Felsental wiederum ist ein nach Süden zeigendes Seitental des Eybtals.

Das Felsental ist von seltener Wildheit. Steile Talhänge, Felsen und Geröllhalden kennzeichnen das Tal. Der durch das Felsental führende Pfad will da nicht nachstehen. Der Pfad überwindet eine Felsbarriere im Talgrund mit Hilfe von Eisentreppen.

Das Felsental ist seit längerer Zeit Naturschutzgebiet. Im Jahr 1995 wurde das Naturschutzgebiet beträchtlich vergrößert und auf die gesamten Talhänge des Eybtals und der angrenzenden Täler ausgedehnt. Mit einer Fläche von 1.331 Hektar ist das Naturschutzgebiet "Eybtal mit Teilen des Längen- und Rohrachtales" zur Zeit das größte Naturschutzgebiet des Regierungsbezirks Stuttgart. 

Geislingen - Eybach liegt an der L 1221 von Geislingen nach Böhmenkirch. Der Eingang ins Felsental ist unmittelbar südwestlich des Ortszentrums von Eybach. Parkplätze sind vorhanden. Durch das Felsental führt ein bezeichneter Wanderweg, der sich im oberen Teil des Tals verzweigt. 

Man kann das Felsental in zwei Rundwanderwege einbinden. 

1. Von Eybach über das Felsental, bei der Verzweigung im Tal links und über den Christofshof auf der Hochfläche wieder zurück ins Eybtal, ca. 4,5 Kilometer.


2. Von Eybach über das Felsental, bei der Verzweigung im Tal rechts und hinauf nach Weiler. Von dort über den Helfenstein hinab zu den ersten Häusern von Geislingen. Man überquert jedoch nicht die Bahnlinie, sondern bleibt östlich der Bahnlinie, geht auf Anliegerstraßen nach Norden, bis der Talweg nach Eybach erreicht wird. Diese Tour kann man auch beim Bahnhof Geislingen starten, ca. 7 Kilometer.  
Eisentreppen führen durch eine Engstelle im Felsental, eine Seltenheit für die Schwäbische Alb.
Felsdurchsetzte Hänge im Felsental
Der Wanderweg durch das Felsental führt längere Zeit am Talgrund entlang.
Felsen mit viel Vegetation im Felsental
Der Wald im Felsental wird kaum mehr genutzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.