Montag, 11. Juli 2011

Die Teufelsküche bei Böhmenkirch

Die Teufelsküche ist ein kleines Seitental des obersten Roggentals ca. 1 Kilometer vom Böhmenkircher Ortsteil Treffelhausen entfernt.


Zwischen Geislingen an der Steige und Böhmenkirch erstreckt sich das Talsystem des Eybtals und des Roggentals. Fast das gesamte Talsystem ist heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das im Jahr 1995 ausgewiesene, 1.331 Hektar große Naturschutzgebiet "Eybtal mit Teilen des Längen- und Rohrachtales" ist zur Zeit das größte Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Stuttgart.

Vor dem Jahr 1995 gab es im Bereich des heutigen 1.331 Hektar großen Naturschutzgebiets bereits drei kleinere Naturschutzgebiete, die dann im größeren Naturschutzgebiet aufgegangen sind. Dies waren die Naturschutzgebiete Teufelsküche, Magentäle und Felsental. 

Das Naturschutzgebiet Teufelsküche wurde im Jahr 1981 ausgewiesen und hatte eine Größe von 6,7 Hektar. Und um dieses Gebiet geht es im heutigen Post in diesem Blog.
In den bereits vor dem Jahr 1995 ausgewiesenen Schutzgebieten sollte man erwarten, dass die Natur sich bereits in einem ursprünglicheren Zustand befindet als in den Schutzgebietsteilen, die erst im Jahr 1995 verordnet worden sind. Und bei der Teufelsküche wird man diesbezüglich nicht enttäuscht. Das Gegenteil ist der Fall: die Natur in diesem kleinen Seitental hat sich inzwischen so entwickelt, dass man das Tal praktisch nicht mehr betreten kann.


Die Teufelsküche kann man heute nur noch vom Rand aus einsehen. Eine Möglichkeit ist, auf der Albhochfläche an einem Parkplatz entlang der K 1400 auf halbem Weg zwischen den Böhmenkircher Ortsteilen Schnittlingen und Treffelhausen zu parken. Vom Parkplatz überquert man die K 1400 und folgt dem in Richtung Osten wegführenden Forstweg. Man gelangt nach kurzer Zeit an den oberen Rand der Teufelsküche. Dort kann man zwischen Wald und Feld noch ein wenig entlanggehen und dabei Einblicke in das Tal der Teufelsküche bekommen.

Eine andere Möglichkeit ist, von der K 1449, die durch das Roggental führt, von unten in das Seitental zu blicken. Parkmöglichkeiten direkt an der Talmündung gibt es nicht. Ca. zwei Kilometer weiter südlich gibt es im Roggental eine Parkmöglichkeit bei der Mordlochhöhle. Von dort folgt man dem Wanderweg das Roggental aufwärts.

Die Koordinaten der Mündung der Teufelsküche in das Roggental sind: 48 68 18 N / 9 89 15 E.
Die Koordinaten des Parkplatzes auf der Albhochfläche sind: 48 68 23 N / 9 87 86 E. 
Der durch die Teufelsküche fließende Bach kurz vor der Mündung in die Eyb im Roggental
Blick vom Roggental in das Seitental der Teufelsküche: ein Durchkommen ist heute nicht mehr möglich.
Blick von der Albhochfläche zwischen Böhmenkirch Treffelhausen und Böhmenkirch Schnittlingen hinab in die Teufelsküche: der Wald in diesem Tal wird seit längerer Zeit nicht mehr genutzt, der in älteren Karten noch eingezeichnete Weg ist nicht mehr gangbar.
Felsen im Tal der Teufelsküche

    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.