Donnerstag, 28. November 2013

Echaz-Uferpfad in Reutlingen

Mitten in Reutlingen verläuft der Fluss Echaz überraschend naturnah. An diesem Abschnitt der Echaz wurde ein Uferpfad mit Erläuterungstafeln eingerichtet.

Die Echaz gehört zu den zahlreichen Flüsschen, die die Nordseite der Schwäbischen Alb (die Traufseite) in Richtung Neckar entwässern. Die 22,8 Kilometer lange Echaz entspringt südlich von Lichtenstein-Honau unterhalb der berühmten Burg Lichtenstein und mündet bei Kirchentellinsfurt in den Neckar. Die Echaz fließt durch Reutlingen hindurch. In einigen Abschnitten in Reutlingen wird die Echaz in einem verbauten Bachbett oder sogar unterirdisch geführt. Im Abschnitt westlich der Lederstraße verfügt die Echaz jedoch über ein natürliches Bachbett.

Im Verlauf des Echaz-Uferpfads sind neun Informationstafeln vorhanden. Sie erklären die Natur der Echaz und die Besiedlungsgeschichte.

Dies sind die Inhalte der neun Informationstafeln:


Nr. 1 Fische in der Echaz
Nr. 2 Von der Quelle bis zur Mündung
Nr. 3 Talbildung der Echaz
Nr. 4 Zwölf kleine Lebewesen an der Echaz
Nr. 5 Wasservögel an der Echaz
Nr. 6 "Frankonenkeller" - Goldgräberstollen an der Echaz
Nr. 7 Renaturierung und Nutzung
Nr. 8 Mühlen an der Echaz
Nr. 9 Gerber an der Echaz

Wie kommt man hin?
Man kann den Echaz-Uferpfad selbstverständlich in beiden Richtungen begehen. Die Tafeln sind in Fließrichtung der Echaz nummeriert, also von Süden nach Norden. Der Beginn des Pfads befindet sich bei der Kreuzung Lederstraße / Am Echazufer (B 312). 

In der Altstadt von Reutlingen geht man durch die Wilhelmstraße (Fußgängerzone) in Richtung Südosten bis zu ihrem Ende. Dort folgt man der Metzgerstraße geradeaus weiter wenige Meter bis zur Kreuzung mit der Lederstraße. Man biegt nach rechts (Südwesten) in die Lederstraße ein und folgt ihr bis zur Kreuzung mit der stark befahrenen B 312. Hier sieht man eine Fußgängerbrücke. Man überquert die B 312 auf der Fußgängerbrücke. Auf der anderen Straßenseite sieht man die Echaz und den Uferpfad. 

Auf dem Uferpfad unterwegs
Die Länge des Echaz-Uferpfads in Reutlingen ist ca. 500 Meter. Die vielen Informationstafeln, die jeweils einen Planausschnitt beinhalten, dürften ein Verlaufen unmöglich machen. Am Ende des Uferpfads wendet man sich nach rechts und überquert erneut die B 312, diesmal mit Hilfe einer Fußgänger-Lichtsignalanlage. Auf der anderen Straßenseite geht man nach links zum schon sichtbaren Tübinger Tor. Dahinter befindet man sich wieder in der Altstadt von Reutlingen. 

Reutlingen mit der Achalm und dem Roßberg ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über Reutlingen. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.

Auf diesem Planausschnitt ist der Echaz-Uferpfad mit dem Standort der neun Informationstafeln zu sehen. Süden ist im Planausschnitt oben.
Eine der neun Informationstafeln im Verlauf des Echaz-Uferpfads in Reutlingen
Historische Mühle an der Echaz in Reutlingen
Moderne Bebauung an der Echaz in Reutlingen
Wehr an der Echaz in Reutlingen
Wäldchen an der Echaz mitten in Reutlingen
Fußgängerbrücken über die Echaz in Reutlingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.