Montag, 25. September 2017

Qualitätsweg Höhenrunde (Löwenpfade) bei Bad Ditzenbach, Teil 2 von 3

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Qualitätsweg Höhenrunde im Oberen Filstal aus der Wegegruppe der Löwenpfade im Landkreis Göppingen.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Qualitätsweg. Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf des Wegs.

Vom Startpunkt in der Helfensteinstraße beim Haus des Gastes in Bad Ditzenbach folgt man der Helfensteinstraße nach Osten und biegt dann nach links in die Hauptstraße ab. Von der Hauptstraße biegt man halbrechts in die Gartenstraße ab. Sie beschreibt bald darauf einen Bogen nach rechts. Von der Gartenstraße biegt man nach links in die Straße "Hinter den Gärten" ab. Es geht nun steiler aufwärts und aus dem Ort hinaus.


Durch Wiesen aufwärtssteigend erreicht man den Waldrand. Kurze Zeit später stößt man auf einen anderen der Löwenpfade, den Ave-Weg. Gemeinsam geht es nun auf einem Pfad durch Wald aufwärts. Der Pfad mündet auf mittlerer Höhe in eine Forststraße, der man nach links folgt. Später verlässt man die Forststraße und steigt nach rechts auf einem Pfad weiter an. Man kommt weiter oben an einigen Felsen vorbei und erreicht den Albtrauf.

Hier geht der Ave-Weg nach links weiter. Die Höhenrunde geht nach rechts. Hier stößt man auch auf den Weitwanderweg Albtraufgänger, der die Höhenrunde jetzt eine Zeitlang am Albtrauf entlang begleiten wird. Nun geht es über viele Kilometer immer am Albtrauf entlang. Während des größten Teils des Wegverlaufs hat man wegen der dichten Bewaldung keine Sicht. Man kommt jedoch im Wegverlauf an insgesamt vier herausragenden Aussichtsfelsen vorbei.

Ganz schnell erreicht man den ersten dieser Aussichtspunkte, den Eckfelsen. Dort befindet sich sogar ein Kreuz. Bald darauf ist der Oberbergfels erreicht. Hier knickt der Albtrauf von der Richtung nach Südwesten in die Richtung nach Südosten um.

Schließlich erreicht man die Schonterhöhe. Dort befindet sich ein Aussiedlerhof. Dort überquert man auch die K 1436, die Bad Ditzenbach im Oberen Filstal mit Aufhausen auf der Albhochfläche verbindet. Nach der Querung kommt man am Wanderparkplatz Schonterhöhe vorbei.

Weiter geht es am Trauf entlang bis zum Aussichtspunkt Badfelsen. Der stark gegliederte Albtrauf mit dem Ausliegerberg des Schlossbergs (Burgruine Hiltenburg) zählt zu den schönsten Sichten, die man überhaupt haben kann.

Wieder geht es durch die endlos scheinenden Wälder am Albtrauf.

Im folgenden Post in diesem Blog setzen wir die Wanderung im Verlauf der Höhenrunde fort.

Das Obere Filstal ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Obere Filstal. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.       

Beim Haus des Gastes in Bad Ditzenbach
Blick vom Aussichtspunkt Eckfelsen in Richtung Nordnordwesten: Links im Bild ist der Galgenberg. Rechts im Bild verläuft das Dürrental, ein Seitental des Oberen Filstals.

Blick vom Aussichtspunkt Eckfelsen am Albtrauf östlich von Bad Ditzenbach in Richtung Nordnordosten: Im Oberen Filstal breitet sich die Gemeinde Deggingen aus. Der Ausliegerberg in der linken Bildhälfte heißt Nordalb.
Blick vom Aussichtspunkt Oberbergfels in Richtung Westen hinab nach Bad Ditzenbach: Der Oberbergfels befindet sich an einem markanten Eckpunkt des Albtraufs.
Blick vom Aussichtspunkt Oberbergfels filstalaufwärts: Hinter Bad Ditzenbach sieht man den Ortsteil Gosbach und ganz hinten einige Häuser von Mühlhausen im Täle. Beim Oberbergfels löst sich ein Teil ab. Man muss über einen tiefen Graben springen (im Bild ganz vorne), um diesen vorgeschobenen Felsteil zu erreichen. 
Blick vom Aussichtspunkt Oberbergfels auf den Albtrauf südlich von Bad Ditzenbach
Blick von einem Punkt südlich des Oberbergfels auf den kegelförmigen Schlossberg: Auf seinem Gipfel befindet sich die Burgruine Hiltenburg.
Blick vom Aussichtspunkt Badfelsen in Richtung Norden: Rechts im Bild hinten sieht man den Oberbergfels, an dem man vor einiger Zeit vorbeigekommen ist. Links davon sieht man einige Häuser von Bad Ditzenbach. Hinter Bad Ditzenbach erhebt sich der Galgenberg.
Blick vom Aussichtspunkt Badfelsen in Richtung Nordwesten mit dem Schlossberg rechts im Bild
Am Albtrauf südlich von Bad Ditzenbach an der Schnittstelle zwischen Traufwald (links) und Albhochfläche mit Feldern und Wiesen (rechts): Der Wanderpfad geht ganz scharf am Getreide vorbei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.