Donnerstag, 28. September 2017

Qualitätsweg Höhenrunde (Löwenpfade) bei Bad Ditzenbach, Teil 3 von 3

Dies ist der dritte von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Qualitätsweg Höhenrunde im Oberen Filstal aus der Wegegruppe der Löwenpfade im Landkreis Göppingen.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zum Weg. Im vorangegangenen Post haben wir mit der Wanderung im Wegverlauf begonnen und sind hierbei bis zum Badfelsen gekommen. Heute setzen wir die Wanderung fort.

Vom Badfelsen geht es weiter am Albtrauf entlang. Längere Zeit hat man keine Aussicht. Beim Wegweiserstandort Badhalde (Süd) zweigt der Weitwanderweg Albtraufgänger, mit dem der Qualitätsweg Höhenrunde seit dem Erreichen des Albtraufs eine gemeinsame Wegführung gehabt hat, ab, um über den Schlossberg mit der Burgruine Hiltenburg Bad Ditzenbach zu erreichen. 


Am Albtrauf im Verlauf der Höhenrunde weitergehend erreicht man schließlich an einem markanten Eckpunkt des Albtraufs  den Aussichtspunkt Tierstein. Von hier blickt man in mehrere Täler. Allerdings ist hier auch die Autobahn A8 sehr nah. Ihr Grundgeräusch ist der Begleiter auf den folgenden Wegabschnitten.

Am Albtrauf nach Süden weitergehend erreicht man den Wanderparkplatz Aimer mit Spielplatz. Der Weg biegt nun nach rechts auf ein asphaltiertes Sträßchen ein, dem man ein Stück talwärts folgt. Bald nach der zweiten Kehre verlässt man das Sträßchen und biegt nach rechts auf die Alte Gosbacher Steige ab. Es geht nun abwärts fast bis zum Talgrund des Filstals.

Ungefähr am unteren Waldrand des Albtraufs entlanggehend kommt man dann filstalabwärts wieder nach Bad Ditzenbach zurück. Hierbei ergeben sich immer wieder schöne Blicke auf die Bergumrahmung des Tals.

Das Obere Filstal ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Obere Filstal. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt. 

Blick vom Aussichtspunkt Tierstein in Richtung Nordnordwesten: Unten liegt das zu Bad Ditzenbach gehörende Gosbach. Am gegenüberliegenden Albtrauf, der Leimberg genannt wird, in der linken Bildhälfte sieht man als kleinen Farbpunkt die Kreuzkapelle.
Blick vom Aussichtspunkt Tierstein in Richtung Nordwesten: Im Vordergrund unten befindet sich ein Teil von Gosbach. Weiter hinten liegt der Ort Mühlhausen im Täle. Durch das Bild verläuft die Autobahn A8. Von Stuttgart her kommend verläuft sie vom oberen Bildrand rechts der Bildmitte ungefähr in Richtung Bildmitte. Dann teilen sich die beiden Richtungsfahrbahnen, eine Seltenheit im deutschen Autobahnnetz. Die Fahrbahn von München nach Stuttgart verläuft oberhalb der Häuser von Gosbach. Die im Bild sichtbare Kiesfläche ist das Überbleibsel einer baustellenbedingten Umleitung dieser Fahrbahn der A8. Zwei Brücken im Verlauf der A8 waren baufällig und mussten neugebaut werden. Die Umleitungsstrecke kann im Herbst 2017 wieder zurückgebaut werden.  
Blick vom Aussichtspunkt Tierstein in Richtung Südsüdwesten: Durch den Hang in der rechten Bildhälfte verläuft die Richtungsfahrbahn München-Stuttgart der A8 (Drackensteiner Hang).
Ziemlich exponiert ist der Tierstein oberhalb von Gosbach.
Prächtige Buche an der Alten Gosbacher Steige
Blick auf Gosbach, das zu Bad Ditzenbach gehört
Blick auf den Galgenberg (links im Bild) und Bad Ditzenbach
Blick von einer Einbuchtung im Albtrauf am Südrand des Oberen Filstals auf Bad Ditzenbach
Blick vom südlichen Rand des Oberen Filstals auf Gosbach
Blick auf Bad Ditzenbach mit dem Oberbergfels rechts im Bild

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.