Montag, 13. November 2017

Bad Urachs Rundwanderweg Nr. 9 (Im Maisental), Teil 2 von 3

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Rundwanderweg Nr. 9 (Im Maisental) bei Bad Urach

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Weg. Im heutigen und im folgenden Post wandern wir im Verlauf des Wegs.

Der erste Teil des Rundwanderwegs Nr. 9 dürfte fast jederman/frau bekannt sein, der/die hin und wieder auf der Schwäbischen Alb unterwegs ist. Es geht auf dem breiten und je nach Wetterlage hochfrequentierten Weg durch das Brühltal zum Fuß des Uracher Wasserfalls. Neben dem Weg fließt der Brühlbach entlang, dessen klare Wasser zum Teil direkt oberhalb des Uracher Wasserfalls, zum Teil auch einige hundert Meter vom Fuß des Uracher Wasserfalls entfernt entspringen.


Die Landschaft hier im Brühltal ist großartig. Am Talschluss sieht man die Rutschenfelsen, eine überdurchschnittlich große Felsengruppe am Albtrauf. 

Am Fuß des Uracher Wasserfalls verlässt der Rundwanderweg Nr. 9 den Hauptweg zum Wasserfall und steigt nicht zum Uracher Wasserfall hinauf. Gleichwohl könnte man einen kurzen Abstecher zum Wasserfall hinauf machen. Der Rundwanderweg Nr. 9 führt nun wieder das Brühltal hinaus, diesmal auf der westlichen Talseite. Nun rückt der Schlossberg mit der Burgruine Hohenurach ins Blickfeld.

Später geht man um einen Bergsporn herum und in ein Seitental des Brühltals hinein, das Schießtal. Auch dieses Tal geht der Rundwanderweg vollständig aus. Als nächstes geht es um den Runden Berg herum, auf dessen Gipfel frühgeschichtliche Funde gemacht worden sind. Man kommt dann in das Maisental, in dem sich der Gestütshof Güterstein und die Gütersteiner Wasserfälle befinden.

Ab hier geht es im folgenden Post in diesem Blog weiter.

Hier gibt es eine Übersicht über die Rundwanderwege bei Bad Urach. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Rundwanderwegen befassen, verlinkt.

Das Ermstal mit Bad Urach gehört zu den Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Ermstal. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.
Auch ein Regentag hat auf der Schwäbischen Alb seine Reize: Im Brühltal bei Bad Urach mit Blick zu den Rutschenfelsen.
Klares, frisches Wasser im Brühlbach: Der Brühlbach entspringt zum Teil direkt oberhalb des Uracher Wasserfalls.
Wolkenfetzen umdampfen die Rutschenfelsen im Talschluss des Brühltals.
Kalksinterterrassen im Brühlbach
Blick aus dem Brühltal auf den Schlossberg mit der Burgruine Hohenurach
Blick auf den Uracher Wasserfall
Kuhweide im Brühltal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.