Dienstag, 24. April 2018

Baldeck - eine Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb

Die Kernzone Baldeck  im Ermstal zwischen Bad Urach und Seeburg ist eine von zur Zeit 27 Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

In den Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb besteht Prozessschutz. Die Natur soll sich dort ohne Beeinflussung durch den Menschen entwickeln können. Die Kernzonen des Biosphärengebiets entsprechen somit den Bannwäldern gemäß Landeswaldgesetz von Baden-Württemberg.

Abschnitte des heutigen Artikels in diesem Blog zur Kernzone Baldeck:
  • Steckbrief
  • Unterschutzstellung
  • Lage
  • Freigegebene Wege
  • Andere Schutzgebietskategorien
  • Sehenswürdigkeiten
  • Wie kommt man hin? 
  • Links zu anderen Artikeln über die Kernzone Baldeck in diesem Blog


Steckbrief
Name der Kernzone: Baldeck
Nummer der Kernzone: 13
Schutzgebietsnummer (LUBW*): --
Fläche: 65,2 Hektar
Landkreis: Reutlingen
Gemeinde: Bad Urach
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

* LUBW = Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

Die LUBW hat bisher auch für diejenigen Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, die nicht extra als Bannwald ausgewiesen worden sind, Schutzgebietsnummern vergeben. Das hat die LUBW seit kurzem jedoch geändert. Die Kernzone Baldeck hat somit zur Zeit keine offizielle Schutzgebietsnummer.

Unterschutzstellung
Die Unterschutzstellung der Kernzone Baldeck des Biosphärengebiets Schwäbische Alb erfolgte im Rahmen der Verordnung des Ministeriums für Ernährung und ländlichen Raum über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb vom 31. Januar 2008. Paragraph 4 der Verordnung beschäftigt sich mit den Kernzonen.


Lage
Die Kernzone Baldeck des Biosphärengebiets Schwäbische Alb befindet sich am rechten Hang des Ermstals zwischen Bad Urach und Seeburg sowie südlich des Bad Uracher Stadtteils Wittlingen.


Freigegebene Wege
Für die freigegebenen Wege in den Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb mit Ausnahme der auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen gelegenen Kernzonen gibt es eine "Allgemeinverfügung des Regierungspräsidiums Tübingen zur Wegeregelung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb" vom 12.02.2015. Diese Allgemeinverfügung trat an die Stelle der am 07.06.2010 erlassenen und bis zum 31.12.2014 befristeten Allgemeinverfügung.

Für die Kernzone Baldeck sind in der Allgemeinverfügung des RP Tübingen zwei Wege genannt:


Katzleterlochsteige
Wegetyp: Fußweg = Wandeweg


Baldeckweg
Wegetyp: Fußweg = Wanderweg

Am Rand der Kernzone führen die Hesselsteige, der Fleinsbrunnenweg, die Alte Baldecksteige und der Fußweg Rabenfelsen zur Ruine Baldeck entlang.

Andere Schutzgebietskategorien
Das Naturdenkmal Ruine Baldeck befindet sich zum Teil in der Kernzone Baldeck des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Das Naturdenkmal Rabenfels (Pumpwerkfels) befindet sich angrenzend an die Kernzone Baldeck.

Das Naturdenkmal Hesselfels befindet sich in der Kernzone Baldeck. 

Die Kernzone Baldeck befindet sich innerhalb des FFH-Gebiets Uracher Talspinne.

Die Kernzone Baldeck befindet sich innerhalb des Vogelschutzgebiets Mittlere Schwäbische Alb.

Sehenswürdigkeiten in der und um die Kernzone Baldeck
Sirchinger Wasserfall
Rabenfelsen
Burgruine Hohenwittlingen
Bad Urach-Seeburg  

Wie kommt man hin?
Im Ermstal gibt es an der B 465 keine Parkplätze bei der Kernzone Baldeck. Es ist deshalb besser, auf der Albhochfläche vom Bad Uracher Stadtteil Wittlingen aus zur Kernzone Baldeck zu gehen.

Südlich von Wittlingen liegt am Waldrand der Parkplatz P 63 (Sportplatz Wittlingen). Westlich von Wittlingen liegt am Zuweg zur Burgruine Hohenwittlingen der Parkplatz P 65 (Parkplatz Hohenwittlingen).

Auf den Wander- und Orientierungstafeln, die bei den Wanderparkplätzen vorhanden sind, sind sowohl die Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb als auch die markierten Rundwanderwege verzeichnet. Mit Hilfe dieser Informationen ist es einfach, zur Kernzone Baldeck zu kommen.

Der Premiumweg Hohenwittlingensteig (Grafensteige) führt am Rand der Kernzone Baldeck vorbei.

Links zu anderen Artikeln über die Kernzone Baldeck in diesem Blog
Rundtour durch die Kernzone Baldeck des Biosphärengebiets Schwäbische Alb im Post vom 04.05.2013
Premiumweg Hohenwittlingensteig bei Bad Urach, Teil 1 von 3 im Post vom 15.04.2014
Premiumweg Hohenwittlingensteig bei Bad Urach, Teil 2 von 3 im Post vom 18.04.2014
Premiumweg Hohenwittlingensteig bei Bad Urach, Teil 3 von 3 im Post vom 21.04.2014

Hier gibt es eine Übersicht über die Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Kernzonen befassen, verlinkt.

Das Ermstal mit Bad Urach ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Ermstal. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.
Blick vom Schlupffels über das Ermstal hinweg auf die Kernzone Baldeck des Biosphärengebiets Schwäbische Alb: Rechts im Bild und von den Zweigen teilweise verdeckt ist der Rabenfels, der die untere Grenze der Kernzone Baldeck bildet. Links im Bild sieht man einige Felsen, die in etwa den Standort der Burgruine Baldeck kennzeichnen. Die Burgruine Baldeck ist innerhalb der Kernzone und kann nicht mehr aufgesucht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.