Donnerstag, 7. Februar 2019

Winterstimmung am See im Rohrachtal bei Geislingen an der Steige

Im Rohrachtal südlich von Geislingen an der Steige befindet sich einer der wenigen Seen der Schwäbischen Alb. Im Winter friert der See regelmäßig und fast vollständig zu.

Der See ist genauso wie seine Umgebung im Naturschutzgebiet Rohrachtal geschützt. Das 12,8 Hektar große Naturschutzgebiet wurde im Jahr 1982 verordnet.

Verschiedene Gründe führten zur Bildung des Sees. Die Rohrach und ihr Seitenbach Tierbach führen ganzjährig relativ große Wassermengen mit sich. Das Gebiet rund um den See im Rohrachtal ist zudem sehr eben. Nicht zuletzt hat auch der Mensch eingegriffen, indem am südlichen Stadtrand von Geislingen an der Steige sowie am nördlichen Rand des heutigen Naturschutzgebiets in den Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts Gesteinsmassen aus dem Tunnelbau sowie aus der Altstadt von Geislingen an der Steige abgelagert worden sind. Allerdings war es auch der Mensch, der im 19. Jahrhundert die vorher im Rohrachtal bestehenden Weiher trockengelegt und die Rohrach kanalisiert hat.


Wie kommt man hin?
Die Mehrzahl der Menschen, die den See im Rohrachtal zu Gesicht bekommen, fährt im Zug. Denn die berühmte Geislinger Steige im Verlauf der Bahnstrecke Stuttgart - Ulm führt nahe und oberhalb des Sees im Rohrachtal vorbei.

Die Rundwanderwege Erlebnispfad Geislinger Steige sowie Steigen-Tour (Löwenpfade) verlaufen am Rand des Sees im Rohrachtal entlang.

Von der Bundesstraße 10 kann man südlich von Geislingen auf ein Sträßchen in Richtung Westen abbiegen. Das Sträßchen führt zu einem Parkplatz am Rand des Naturschutzgebiets Rohrachtal. Im Naturschutzgebiet gibt es mehrere Informationstafeln. Ein Stichweg führt zu einer Aussichtsplattform am See. 

Vom Bahnhof Geislingen an der Steige sind es ca. 2,7 Kilometer bis zum See im Rohrachtal.
Blick vom südlichen Ortsrand von Geislingen an der Steige auf das Naturschutzgebiet Rohrachtal
Aussichtsplattform am See im Rohrachtal
Blick auf den See im Rohrachtal mit der Bahnstrecke der Geislinger Steige im Hintergrund

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.