Sonntag, 8. Oktober 2017

Premium-Spazierwanderweg Hirschauer Spitzbergwegle (Früchtetrauf), Teil 3 von 3

Dies ist der dritte von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Premiumweg Hirschauer Spitzbergwegle aus der Gruppe der Premiumwege am Früchtetrauf im Landkreis Tübingen. 

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zum Premiumweg. Im vorangegangenen Post haben wir mit der Wanderung im Verlauf des Wegs begonnen und sind hierbei bis kurz vor den Bergsattel zwischen dem Spitzberg und dem Kapellenberg gekommen. Heute setzen wir die Wanderung fort.

Beim Bergsattel zwischen dem Spitzberg und dem Kapellenberg biegt der Premiumweg Hirschauer Spitzbergwegle nach links ab, um ein wenig hinabzusteigen und dann am unteren Rand des Naturschutzgebiets Hirschauer Berg wieder nach Osten zu gehen.


Im Bergsattel befindet sich der Wegweiserstandort Am Sattel Ost, 422 m. Dort ist auch eine kleine Übersichtstafel zum Premiumweg Hirschauer Spitzbergwegle vorhanden, mit deren Hilfe man sich den Wegverlauf noch einmal einprägen kann. Über einen kurzen Verbindungsweg von ca. 0,1 Kilometern Länge erreicht man von hier aus auch den Premium-Spazierwanderweg Wurmlinger Kapellenwegle. Man könnte beide Premium-Spazierwanderwege hintereinander begehen. Das ergibt dann einen richtigen Premiumwanderweg, der sogar einen eigenen Namen bekommen hat: Weinparadiesweg.

Am unteren Rand des Naturschutzgebiets Hirschauer Berg entlangehend erhält man nun gute Einblicke in dieses Naturschutzgebiet. Im Wegverlauf kommt man immer wieder an Infotafeln zum Naturschutzgebiet vorbei. Früher wurde hier Weinbau oder Obstbau betrieben. Die dafür benötigten Trockenmauern sind zum Teil heute noch vorhanden.

Im Wegverlauf am unteren Rand des Naturschutzgebiets ergeben sich immer wieder schöne Blicke nach Süden. Besonders schön ist die Sicht vom Aussichtspunkt "Unterm Hirsch". Dort befindet sich oberhalb tatsächlich eine Hirschgestalt. Schließlich kommt man an einem weiteren Aussichtspunkt vorbei, an dem Panoramaliegen aufgestellt sind. Kurz darauf erreicht man den schon bekannten Wegweiserstandort Bei Infotafel Spitzer Berg, 423 m. Hier schließt sich der Rundwanderweg. Nach rechts und abwärts gehend erreicht man auf dem bereits bekannten Wegteil den Parkplatz Friedhof.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege am Früchtetrauf. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen dieser Premiumwege befassen, verlinkt.      

Prachtblick aus Richtung Osten auf den Kapellenberg mit der Wurmlinger Kapelle
Weinberg südllich des Bergsattels zwischen dem Spitzberg und dem Kapellenberg
Die Trockenmauern einer ehemaligen Nutzung des Südhangs des Spitzbergs sind heute Bestandteil des Naturschutzgebiets Hirschauer Berg.
Auf einem Teil des Südhangs des Spitzbergs wird auch heute noch Wein angebaut.
Blick auf den steilen Südhang des Spitzbergs und auf den Kapellenberg (linke Bildhälfte hinten)
Blick auf das Zentrum des Tübinger Stadtteils Hirschau mit der Katholischen Pfarrkirche St. Ägidius
Der steile Südhang des Spitzbergs oberhalb von Tübingen-Hirschau hat sein eigenes Klima.
Blick vom Südhang des Spitzbergs auf das Neckartal und den Rammert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.