Dienstag, 2. Januar 2018

Albsteig (Schwäbische Alb-Nordrand-Weg) von Bopfingen zur Kapfenburg

Heute gehen wir hier in diesem Blog einen Abschnitt des Albsteigs (Schwäbische Alb-Nordrand-Weg) auf der Ostalb von Bopfingen bis zur Kapfenburg.

Der Schwäbische Alb-Nordrand-Weg ist der älteste Weitwanderweg der Schwäbischen Alb. Der ca. 350 Kilometer lange Weg führt von Donauwörth bis nach Tuttlingen. Die Schwäbische Alb-Touristik hat für den Schwäbische Alb-Nordrand-Weg einen zweiten - etwas griffigeren - Namen eingeführt: Albsteig. Der Weg erhielt im Jahr 2016 neue Wegweiser gemäß der neuen Wanderkonzeption Schwäbische Alb.

Der heutige Wegabschnitt im Verlauf des Schwäbische Alb-Nordrandwegs ist 12,3 Kilometer lang. Hinzu kommt der Abweg von Hülen Nord bis zum Bahnhof von Lauchheim mit einer Länge von 1,8 Kilometer. Insgesamt ist die Wanderung somit 14,1 Kilometer lang. Dies ist die fünfte Etappe des Schwäbische Alb-Nordrand-Wegs gemäß der Etappeneinteilung des Schwäbischen Albvereins sowie ein Teil der dritten Etappe gemäß der Einteilung der Schwäbische Alb-Touristik. 


Wegweiserstandorte von Bopfingen zur Kapfenburg
Bopfingen Bahnhof, 493 m
Bopfingen Feldwiesenweg, 495 m
Steinbruch, 654 m
Burgruine Schenkenstein, 560 m
Aufhausen Bahnhof, 505 m
Egerursprung, 518 m
Schöner Stein, 630 m
Wanderparkplatz Hülen Süd, 631 m
Wanderparkplatz Hülen Nord Kapfenburg, 631 m

Sehenswürdigkeiten zwischen Bopfingen und der Kapfenburg
Altstadt von Bopfingen
Blick auf den Ipf, den markantesten Zeugenberg am Nordostrand der Schwäbischen Alb
Burgruine Schenkenstein
Jüdischer Friedhof Aufhausen
Egerquelle
Schöner Stein
Schloss Kapfenburg

Wie kommt man hin?
Der Bahnhof Bopfingen befindet sich im Verlauf der Bahnstrecke Aalen-Nördlingen (Riesbahn). Der Schwäbische Alb-Nordrand-Weg führt direkt am Bahnhofsvorplatz des Bahnhofs Bopfingen vorbei. 

Beim Wegweiserstandort Wanderparkplatz Hülen Nord Kapfenburg verlässt man den Schwäbsiche Alb-Nordrandweg und folgt der Beschilderung zum Bahnhof Lauchheim. Der Weg führt hierbei an der Kapfenburg vorbei. Der Bahnhof Lauchheim liegt ebenfalls im Verlauf der Riesbahn.

Im Verlauf des Schwäbische Alb-Nordrand-Wegs (Albsteig) unterwegs
Im Wegverlauf erklimmt man zweimal den Albtrauf, einmal bei Bopfingen und zum zweiten Mal bei der Egerquelle. Allerdings ist der Albtrauf zwischen Bopfingen und der Kapfenburg nicht ganz so hoch wie z.B. auf der Mittleren Alb oder der Südwestalb. Zum größeren Teil führt der Weg durch Wald. Offenland wird bei Bopfingen, bei Aufhausen und bei der Kapfenburg durchquert.

Hier gibt es eine Übersicht über den Schwäbische Alb-Nordrand-Weg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Abschnitten des Wegs befassen, verlinkt.
Blick von einer Waldlichtung oberhalb von Bopfingen auf den Ipf, den markantesten Zeugenberg der Nordostalb
Steinbruch südlich des Sandbergs bei Bopfingen
Jüdischer Friedhof bei Aufhausen
Blick hinauf zur Burgruine Schenkenstein
Egerquelle bei Aufhausen: Die Quelle liegt auf einer Höhe von 512 m ü NN. Die Schüttung beträgt 40 Liter pro Sekunde. Die Eger ist 32 Kilometer lang. Sie mündet bei Hoppingen in die Wörnitz.
Der sogonannte Schöne Stein im Waldgebiet zwischen Aufhausen und der Kapfenburg: Der Stein befindet sich auf einer Höhe von 633 m ü NN. Er wurde im Jahr 1581 erstellt sowie 1692 und 1820 erneuert. Am Stein befindet sich eine Gedenktafel für Oberförster Freiherr von Falkenstein, 1855-1914, Mitbegründer des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Lauchheim Kapfenburg.
Blick von den Feldern südlich der Kapfenburg auf den Windpark Waldhausen
Brunnen bei Lauchheim-Hülen
Steinfigur bei Schloss Kapfenburg
Blick auf das imposante Schloss Kapfenburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.