Donnerstag, 8. Februar 2018

Der Festungsweg Ulm Neu-Ulm von der Donau bis zur Wilhelmsburg, Teil 2 von 4

Dies ist der zweite von vier hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Teilabschnitt Donau-Wilhelmsburg des Festungswegs Ulm Neu-Ulm.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zur Bundesfestung Ulm und zum Festungsweg. Ab dem heutigen Post spazieren wir im Verlauf des Wegs.

Startpunkt ist am linken Donauufer zwischen der Eisenbahnbrücke und der Adenauerbrücke (B 10). Als erstes kommt das Werk XXVIII in Sicht, der Obere Donauturm. Ausgerechnet an diesem ersten Werk war im Januar 2018 keine Infotafel vorhanden. Die Infotafeln bei allen anderen Werken im Verlauf des Festungswegs waren jedoch da.


Man folgt der Donau ein paar Meter flussaufwärts und biegt dann nach halbrechts ab. Es geht unter der Bahnstrecke Ulm-Friedrichshafen hindurch in die Schillerstraße. Hier steht das Werk I, die Obere Donaubastion. Man folgt der Schillerstraße und kommt hierbei am Donauschwäbischen Zentralmuseum und an einer sogenannten Ulmer Schachtel vorbei.

Bei erster Gelegenheit biegt man von der Schillerstraße nach links ab und kommt in das Innengelände der Oberen Donaubastion, das man diagonal durchquert. Am anderen Ende des Geländes steht man vor der Reithalle Ulm. Nun geht es abwärts zur Bahnstrecke Ulm-Friedrichshafen und unter der Adenauerbrücke der B 10 hindurch. Dann biegt man nach rechts ab und geht durch die Ehinger Anlagen parallel zur B 10. 

Man kommt zum Werk III, dem Ravelin vor dem Ehinger Tor. Hier sieht man auch den Georgsbrunnen. Hier verläuft die B 311. Man geht nach rechts und überquert dann die B 311 nach links. Dann geht man an der Martin-Luther-Kirche vorbei. Anschließend kommt man durch den nördlichen Teil der Ehinger Anlagen. Sie enden bei der Beyerstraße.

Ab hier geht es im folgenden Post in diesem Blog weiter.     

Ulm mit seinem Münster ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über Ulm. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Ulm befassen, verlinkt.
Bick auf das Werk XXVIII der Bundesfestung Ulm Neu Ulm, den Oberen Donauturm: Dieses Bauwerk befindet sich am linken Donauufer zwischen der Adenauerbrücke (B10) und der Bahnbrücke.
Blick auf das Werk I der Bundesfestung Ulm Neu-Ulm, die Obere Donaubastion: Dieses Bauwerk befindet sich in der Nähe der Donau beim Bismarckring.
Die Bahnstrecke Ulm-Friedrichshafen verläuft direkt an der Oberen Donaubastion vorbei.
In der Oberen Donaubastion befindet sich seit dem Jahr 2000 das Donauschwäbische Zentralmuseum.
Bei der Oberen Donaubastion ist eine sogenannte Ulmer Schachtel ausgestellt. Das ist die Bezeichnung für ein kielloses Flusschiff, wie es seit 1712 fahrplanmäßig von Ulm in Richtung Wien fuhr.
Im Innengelände der Oberen Donaubastion mit Blick auf die Reithalle Ulm
In den Ehinger Anlagen beim Werk III der Bundesfestung Ulm Neu-Ulm: Blick auf den Georgsbrunnen
Die Ehinger Anlagen sind ein Teil der Glacisanlagen, die entlang der ehemaligen Bundesfestung geschaffen worden sind.
In der Beyerstraße in Ulm: Im Jahr 2018 war hier die neue Straßenbahnlinie 2 im Bau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.