Dienstag, 22. Mai 2018

Qualitätsweg Lauterfelsensteig (Eiszeitpfade) bei Blaustein, Teil 1 von 4

Der Qualitätsweg Lauterfelsensteig bei Blaustein gehört zur Wegegruppe der Eiszeitpfade.

Die Eiszeitpfade sind Rundwanderwege im Alb-Donau-Kreis. Die Eiszeitpfade wurden in den Jahren 2016/17 im Rahmen der Umsetzung des neuen Wege- und Beschilderungskonzepts Schwäbische Alb im Alb-Donau-Kreis eingerichtet. Einige dieser Rundwanderwege wurden vom Deutschen Wanderverband als Qualiätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert, darunter auch der Lauterfelsensteig. Dieser Weg wurde als Themenweg "traumtour" zertifiziert.

Der Lauterfelsensteig ist das Thema im heutigen und in den drei folgenden Posts in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Informationen zum Weg. In den drei folgenden Posts wandern wir dann im Verlauf des Lauterfelsensteigs.

Der Lauterfelsensteig beschreibt eine Rundtour auf der Ulmer Alb im unteren Teil des Kleinen Lautertals. Hierbei verläuft der Weg sowohl im Talgrund des Kleinen Lautertals als auch über die Höhen beidseits des Tals. 

Steckbrief
Name: Lauterfelsensteig
Wegegruppe: Eiszeitpfade
Label: Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 13,7 Kilometer
Höhenunterschied: 283 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Alb-Donau-Kreis
Gemeinde: Blaustein
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturräume: Mittlere Flächenalb und Lonetal-Flächenalb

Start- und Zielpunkt
Der Lauterfelsensteig beginnt und endet beim Bahnhofsgebäude von Herrlingen, einem Ortsteil von Blaustein. Dort befindet sich ein erster Wegweiserstandort.

Beschilderung
An wichtigen Punkten im Wegverlauf finden sich freistehende Wegweiser, die an Aluminiumpfosten befestigt sind. Die Farbe der Wegweiser ist grün, entsprechend den Vorgaben des Beschilderungskonzepts Schwäbische Alb, das grüne Wegweiser für die örtlichen Rundwanderwege vorsieht.

Die Wegweiser zeigen in der Pfeilspitze das Wegzeichen, ein gelber Kreisring auf weißem Grund. Im Zielfeld der Wegweiser sind zwei bis drei Ziele mit dem Namen, der Entfernung und touristischen Piktogrammen aufgeführt. Im Namensfeld der Wegweiser (im Schilderrücken) sind der Wegname, das Symbol für Rundwanderweg, die Weglänge, das Logo des Alb-Donau-Kreises und der Schriftzug Alb-Donau-Kreis angegeben.

An den Wegweiserpfosten befindet sich die Standort-Information auf der Standortplakette. Angegeben sind der Name und die Höhe des Standorts sowie eine Standortnummer und die UTM-Daten.


Im Wegverlauf ist das Wegzeichen in kurzen Abständen vorhanden. Es ist entweder auf ein Täfelchen gedruckt, das an Bäume und Holzpfosten genagelt ist. Oder es ist auf eine Klebefolie gedruckt, die auf einer Metallunterlage befestigt ist.


Wegweiserstandorte
(Gehrichtung im Uhrzeigersinn)

Herrlingen Bahnhof, 497 m, ULBL001
Herrlingen Bahnhofskreisel, 497 m, ULBL010
Herrlingen Villa Lindenhof, 502 m, ULBL015
Herrlingen Erwin-Rommel-Steige, 529 m, ULBL011
Karolinenhöhe, 565 m, ULBL024
Oberherrlingen, 583 m, ULBL025
Lautertalweg Abzweig Oberherrlingen, 511 m, ULBL031
Lautern Kirche, 518 m, ULBL030
Lautern Aufstieg Hohenstein, 521 m, ULBL028
Zufahrt Hohenstein, 626 m, ULBL029
Riedelhalde, 622 m, ULBL021
Weidach Bermaringer Straße, 600 m, ULBL020
Buchbrunnen, 597 m, ULBL019
Tennisplätze Weidach, 594 m, ULBL018
Herrlingen Bergstraße, 516 m, ULBL017
Herrlingen Oberherrlinger Straße, 498 m, ULBL016
Herrlingen Villa Lindenhof, 502 m, ULBL015
Herrlingen Bahnhofskreisel, 497 m, ULBL010
Herrlingen Bahnhof, 497 m, ULBL001

Höhepunkte
Villa Lindenhof
Renaissanceschloss in Oberherrlingen
Kleines Lautertal mit Felsen
Ortsteil Lautern mit gotischem Kirchlein
Lautertopf
Wacholderheide bei Herrlingen

Gehrichtung
Der Rundweg ist in beiden Richtungen markiert und beschildert. Die bevorzugte Gehrichtung ist im Uhrzeigersinn.

Wegbeschaffenheit
Der Lauterfelsensteig verläuft über weite Strecken auf Feldwegen, Forstwegen und auf Pfaden, die auch steinig, steil und rutschig sein können. Abschnitte in Herrlingen, Lautern und Weidach verlaufen auf Asphalt.

Wie kommt man hin?
Der Lauterfelsensteig ist gut mit der Bahn erreichbar. Der Steig beginnt auf dem Vorplatz des Bahnhofs Herrlingen. Der Bahnhof Herrlingen befindet sich im Verlauf der Donautalbahn (Ulm-Blaubeuren-Sigmaringen). Es halten nicht alle Züge in Herrlingen.


Wanderkarte
Der Lauterfelsensteig ist in den vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) herausgegebenen Wanderkarten zur Zeit noch nicht eingetragen. Das Gebiet, durch das der Weg verläuft, wird von der folgenden Karte abgedeckt:

Wanderkarte 1:35.000 Blatt 21 Ulm Herbrechtingen


Diese Karte ist zur Zeit leider vergriffen. In den kommenden Jahren wird das LGL eine neue Wanderkartenserie im Maßstab 1.25.000 herausgeben, die dann auch das Gebiet des Lauterfelsensteigs abdecken wird.

Ab dem folgenden Post in diesem Blog wandern wir dann im Verlauf des Lauterfelsensteigs.

Hier gibt es eine Übersicht über die Eiszeitpfade im Alb-Donau-Kreis. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Eiszeitpfaden befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Qualitätswege Wanderbares Deutschland auf der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Qualitätswegen befassen, verlinkt.

Ulm mit seinem Münster und der Ulmer Alb ist eine der Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über Ulm. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Ulm befassen, verlinkt.
Das Wegzeichen des Lauterfelsensteigs ist ein gelber Kreisring auf weißem Grund, hier auf Klebefolie gedruckt, die an einem Mast befestigt ist.
Wegzeichen des Lauterfelsensteigs, auf ein Plastiktäfelchen gedruckt, das an einem Baum befestigt ist
Wegweiserstandort im Verlauf des Lauterfelsensteigs: Die beiden unteren Wegweiserblätter im Bild beschildern den Lauterfelsensteig.
Namensfeld im Schilderrücken eines Wegweiserblatts im Verlauf des Lauterfelsensteigs: Hier werden der Wegname, das Logo des Alb-Donau-Kreis, das Logo für Rundwanderweg und die Weglänge angegeben.
Zielfeld eines Wegweiserblatts im Verlauf des Lauterfelsensteigs: In der Pfeilspitze ist das Wegzeichen angegeben.
Standortplakette an einem Wegweiserstandort im Verlauf des Lauterfelsensteigs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.